Täglich 40.000 Besucher hätten es werden sollen, 18.000 kamen insgesamt. Das Ergebnis dieser misslungenen Premiere des Seenland Festivals in Hoyerswerda: 2,5 Millionen Euro Verlust, zu tragen von der Städtischen Wirtschaftbetriebe Hoyerswerda GmbH. Die Toten Hosen, David Guetta und Die Fantastischen Vier waren als Headliner verpflichtet worden.

Die Toten Hosen
Die erste Nachfrage zum Seenland Festival im Festivalisten Forum hätte rückblickend betrachtet nicht passender sein können: „Ist der Veranstalter im Festivalbereich erfahren?“ Offenbar nicht.

Zum Vergleich: Marek Lieberberg hat für die Premiere von Rock N‘ Heim das gleiche Ziel von 40.000 Besuchern täglich angepeilt – mit einem ganz anderen Bandaufgebot.

„In den zurückliegenden 20 Jahren war Hoyerswerda noch nie so lange und so positiv in der Öffentlichkeit dargestellt“, zitiert die „Lausitzer Rundschau“ Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU). Mit Blick auf die 2,5 Millionen Euro Verlust ein überraschend positives Fazit. Eine Fortsetzung unter geändertem „Finanz-, Marketing- und Sponsorenkonzept“ sei vorstellbar und soll bis Oktober abgewägt werden.