Was vor ein paar Tagen noch als wirres Gerücht durch den Blätterwald geisterte, ist am Tag 1 des Wacken 2013 tatsächlich passiert: Headliner Rammstein zeigten Humor und baten Heino zum Tanz. Zusammen mit Till Lindemann sang der Schlagerbarde „Sonne“ und setzte auf Jahre hinaus einen denkwürdigen Höhepunkt. 

Anfang 2013 hatte Heino zur Überraschung und dem Missfallen vieler deutschen Rock- und Popkünstler ein Coveralbum mit deren grössten Hits herausgebracht. Auf Mit Freundlichen Grüssen fand sich nicht nur eine Heinoversion des gleichnamigen Songs der Fantastischen Vier, sondern eben auch seine Interpretation von Rammsteins Sonne.

Statt den Schlagerbarden aber öffentlich abzuwatschen, wie manch andere Band es getan hat, luden Rammstein Heino zu ihrer gestrigen Headlinershow auf das Wacken ein.

Laut diversen Tweets wurde die Darbietung von Lindemann und dem Urgestein der Schlagerszene vom Wackenvolk überwiegend wohlwollend aufgenommen. Ein Videobeweis liegt mittlerweile vor steht noch aus und illustriert: der gemeine Wackenbesucher ist ziemlich tolerant.

Man kann mit 75 wenn mans richtig macht nicht mehr viel verkehrt machenHeinogegenüber ZDFkultur

Die Kollegen von ZDFkultur haben Heino nach seinem Auftritt interviewt.

https://twitter.com/Dennis2_0/status/363062315500843008/