Während die kleinen Festivals zunehmend zu kämpfen haben, Festivalisten zum Kommen zu bewegen, eilen die grossen Alpha-Tiere aktuell von einem Verkaufsrekord zum nächsten. Jüngstes Beispiel: Hurricane und Southside haben binnen gerade einmal sechs Stunden jeweils ihre Wild Card Kontingente abverkauft. Das sind zusammen immerhin 10.000 Tickets.

Foto: Thomas Peter

Es spricht dafür, dass in Vergangenheit einiges richtig gemacht wurde und das Vertrauen in die Booker FKP Scorpios gross ist. Schliesslich verteuerten sich die Wild Cards in diesem Jahr um 10 bzw. 11 Euro. Eigentlich eine genauso wenig verkaufsfördernde Massnahme wie die Limitierung auf zwei Karten pro Bestellung. Und doch war das erste Kartenkontingent vom Hurricane dieses Jahr 40mal schneller ausverkauft als im Vorjahr. Noch imposanter die Entwicklung am Southside: Dauerte es letztes Jahr noch 16 Tage bis zu diesem Punkt, ist er heuer nach sechs Stunden erreicht.

Wie es weitergeht werden die nächsten Wochen zeigen. Ein ähnlich schneller, kompletter Ausverkauf wie beim Wacken ist unwahrscheinlich. Mit dem Anstieg der Kartenpreise um 20 Euro auf nun 139 Euro beim Hurricane und 146 Euro beim Southside dürfte die Dynamik zunächst einmal ausgebremst werden. Der harte Kern überzeugter Besucher, der ohne musikalische Eckpunkte zu kennen bereit ist, mitten unter dem Tag alles stehen und liegen zu lassen um sich einen Festivalpass für das Lieblingsfestival zu besorgen, dürfte eingedeckt sein.
Ob es aber wie dieses Frühjahr bis Ende März bzw. Mitte April Karten für die beiden Aushängeschilder des Hauses FKP Scorpio geben wird, zweifle ich massiv an. Jeder Tag, an dem der grosse Juni-Konkurrent Rock am Ring / Rock im Park nicht in den Vorverkauf einsteigt, arbeitet für einen neuen Rekord bei Hurricane und Southside.

Einen Impuls wird der Kartenverkauf für Hurricane und Southside spätestens mit der ersten Bandankündigung erhalten.
Sie soll laut Hurricane-Facebook „in den nächsten Wochen“ kommuniziert werden. Scharf umrissen ist das freilich nicht. Als Fingerzeig mag aber die erste Bandwelle aus dem Vorjahr dienen. Mitte September war es soweit. Mit Rammstein und Queens Of The Stone Age wurden gleich zwei der Headliner bestätigt.