Iggy Azalea setzt Prioritäten. Vielleicht andere als den Festivalisten bei Reading und Leeds lieb sind.

Statt bei Festival Republic ihren Vertrag zu erfüllen, fliegt die australische Rapperin nach Brooklyn. Dort hofft sie am 25.August bei den Video Music Awards die Auszeichnung für „Artist To Watch“ -Künstler, die man im Auge behalten sollte- mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Man hätte diese Entwicklung erahnen können, zeigte sich Iggy Azalea doch vor einem Monat exzessiv erfreut über ihre Nominierung und versprach schon damals an der Zeremonie teilzunehmen.

Heute hätte sie auf der BBC Radio1 Dance Stage in Reading performen sollen, morgen dann beim Leeds Festival. Mit diesen Terminen wäre es schwierig geworden tags drauf einigermassen frisch und erholt bei den VMAs in New York City zu sitzen.