Nach dem Tod zweier Festivalisten binnen der ersten beiden Festivaltage wurde das in New York ansässige Electric Zoo Festival abgebrochen. Mindestens vier weitere Besucher befinden sich ebenfalls in kritischem Zustand und werden zur Stunde intensiv betreut.

Quelle: Electric Zoo Festival

Informationen der New York Post zu Folge handelt es sich bei den beiden Toten um einen 23 Jahre alten Mann aus dem New Yorker Hinterland und einer 20jährige Frau aus Rhode Island.

Die genaue Todesursache steht noch nicht fest. Beide sollen aber das Amphetamin MDMA, möglicherweise in Form von Ecstasy, zu sich genommen haben.

Es scheinen sich die typischen Vorurteile, die man gegenüber Elektro-Festivals hat, zu bestätigen. Zumal die Bloomberg Administration auf frühere Probleme hinweist, wenn sie schreibt: „Die Eletric Zoo Veranstalter haben mit dem Offiziellen der Stadt daran gearbeitet, die Gesundheitsrisiken des Festivals zu reduzieren. Aber im Licht der Geschehnisse ist es der sicherste Kurs den verbleibenden Tag des Events abzusagen.“ Dem entsprachen die Organisatoren.

Auf ihrer Webseite schreiben sie: „Die Gründer des Electronic Zoo sprechen den Familien der beiden am Wochenende verstorbenen Besuchern ihr tiefstes Mitgefühl aus. Weil für uns nichts wichtiger ist als unsere Besucher, haben wir uns nach Rücksprache mit der Stadt New York entschlossen, dass es heute nicht weitergeht.“

Am heutigen Abschlusstag war beim Electric Zoo unter anderem ein Auftritt von Diplo vorgesehen. Der Musikproduzent und Rapper wollte in Anspielung auf Miley Cyrus MTV Video Award Performance einen Weltrekord im Massen-Twerking aufstellen.