Saalbach/Hinterglemm wird Anfang Dezember Schauplatz einer Festivalpremiere. Hinter dem Bergfestival stehen die Crews, die für Taubertal und Rocco Del Schlacko verantwortlich zeichnen. Wir haben mit Volker Hirsch über den Neuling sprechen können.

>> Frühbuchertickets kaufen

Quelle: Bergfest-Festival.com

Volkers mittlerweile volljähriges Baby ist das Taubertal Festival. Schon in Vergangenheit hat er immer wieder versucht sich und den Besuchern die lange Winterpause zu verkürzen. Beispielsweise durch ein in der Würzburger Posthalle aufgezogenes Tagesfestival, das Wintertaubertal. Diesen Dezember wagt man sich gemeinsam mit den Freunden vom Rocco Del Schlacko mit einem neuen Ansatz zu den Nachbarn nach Österreich. Zwei Tage Rockmusik werden vom 6.-8.Dezember 2013 in Saalbach/Hinterglemm Einzug halten.
Wer morgen ins Lineup rutscht, wollte uns Volker noch nicht verraten. Allerdings spricht sein Hinweis, alle Bands hätten eine Vergangenheit bei den Sommerfestivals, sehr für Bestätigungen a la Donots, Emil Bulls und Monsters Of Liedermaching.

 

Ein Winter-Festival zweier deutscher Veranstalter in Österreich. Wie kommt es zu sowas?

Sommer, Sonne, Bier – sind neben der guten Musik die Garanten für ein wundervolles Sommerfestival. Da fast die ganze Crew vom Taubertal und auch vom Rocco del Schlacko Festival begeisterte Ski- und Snowbordfahrer sind, schlummert die Idee eines gemeinsamen Ausflugs in die Berge schon länger.

Auch befreundete Bands reden von Ihren „Saisonabschlussfahrten“ in die verschneiten Berge. Es dauerte nicht lange bis die Idee eines gemeinsamen „Get Together“ in den Alpen für die ganze Festivalcommunity gereift war.

Winter, Schnee, Jagertee – ein Festival, wie wir es aus dem Sommer kennen, aber mit Bühnen auf dem Gipfel, auf dem Dorfplatz, in der Taverne und in Clubs in verschneiter Atmosphäre im Skigebiet. In Saalbach-Hinterglemm haben wir nicht nur einen Ort gefunden, der uns mit offenen Armen aufnimmt, sondern mit seinen Voraussetzung die Idealen Strukturen bietet. Ist es doch einer der größten und schneesichersten Skiorte Österreichs. In Sachen Flair und Besucherzufriedenheit wird es unseren Sommerfestivals in nichts nachstehen.

Dieser Gedanke hat uns nicht ruhen lassen. Die Resonanz von den angefragten Bands war riesig. Dies hat uns ermutigt an dem Konzept dran zu bleiben. Wir sind uns sicher, dass es etwas ganz besonderes wird, wenn die Festivalfreaks von Flensburg bis Salzburg ein Wochenende im Dezember ihr Saisonfinale feiern.

In Mayrhofen findet zum Ende der Wintersaison seit längerem ein mit einem Snowboard/Ski-Urlaub gepaartes Festival statt. Tags über geht man da auf die Piste, am späten Nachmittag starten Konzerte/DJ-Shows in Berg und Tal. Wird sich das Bergfestival an dieses Konzept anlehnen?

Wenn damit das Snowbombing gemeint ist, dann unterscheiden sich die Konzepte schon erheblich.

Das Bergfestival ist weitaus rocklastiger ausgelegt und konzentriert sich „nur“auf das Wochenende. Ziel beim Bergfestival ist es ja in erster Linie nicht, ein neues Konzept auf den Markt zu werfen um einen Skiort konzeptionell zu bereichern, sondern eher für die Festivalcommunity einen schönen Saisonausklang zu bieten und ihr die Wartezeit auf die Sommersaison zu verkürzen.

Ins Bergestival kauft man sich aktuell für gerademal 44 Euro ein. Dafür bekommt man fünf Bühnen, die an zwei Tagen bespielt werden. Wo ist der Haken? Und welches sind die eigentlichen Festivaltage?

Die Preise werden morgen in der zweiten Preisstufe auf 49,- plus Vorverkaufsgebühren erhöht.

Es wird eine Openair-Bühne, eine große Indoor-Bühne, zwei Clubs und eine kleine Bühne am Gipfel geben. Die Gipfel-Bühne wird nur samstags bespielt, alle anderen an beiden Tagen.
Haken sehe ich keinen…

Wird es für Bergfestler in Saalbach/Hinterglemm ermässigte Liftpässe bzw. Rabatt auf Leihausrüstung geben?

Wir liegen mit dem Bergfestival nicht in der Hauptsaison und von daher gelten die eh schon vergünstigten Nebensaisonpreise.

Wir haben auch schon Anfragen der lokalen Ausrüster und wer offizieller Partner vom Bergfestival werden will, muss uns bzw. unseren Besuchern schon was bieten. Da werden wohl schon ein paar Rabatte kommen.

Seid ihr eigentlich überrascht gewesen, dass so prominente deutsche Bands wie Kraftklub, LaBrassBanda und Blumentopf Interesse an diesem neuen Projekt zeigen und so früh dafür zugesagt haben?

Ja. Deshalb wird es ja auch gleich mal eine Nummer größer.

Ich finde vor allem beeindruckend, dass die gebuchten Bands richtig Bock auf die Nummer haben und zum Teil mehrere Tage auch privat bleiben wollen.

Am morgigen Mittwoch wird das Programm mit weiteren Acts angereichert? Was darf man erwarten? Kannst Du uns vielleicht schon einen der Neuzugänge verraten?

Nur so viel, dass ich mich freue dass das Programm so rund wird und die gebuchten Bands super ins Konzept passen.

Noch dazu gibt es bei allen Bands und unseren Sommerfestivals eine gemeinsame Vergangenheit.

Noch kurz zu Eurem grossgewachsenen Baby: Wann darf man mit ersten Bandbestätigungen fürs Taubertal Festival 2014 rechnen?

Ich hoffe Anfang Oktober.

 

Danke für Deine Zeit Volker und viel Erfolg mit dem Bergfestival.