Mit Kettcar sollte man in nächster Zeit nicht mehr planen. Per Facebook verkündet die Band kurz und schmerzlos eine Auszeit.

Der Name dieser Band ist kettcar. Wir machen eine Pause. Vergesst uns nicht. Bis bald.

Marcus Wiebusch, Foto: Thomas Peter

Kettcar gingen 2001 aus den Bands …But Alive und Rantanplan hervor. 2012 veröffentlichten die Nordlichter ihr viertes und bislang letztes Album Zwischen den Runden. Wie dessen Vorgänger kletterte der Longplayer bis auf Rang 5 der deutschen Albencharts – Erfolg war also da. Dennoch -oder gerade deshalb- hängen Marcus Wiebusch und Co ihre Band für einen nicht näher spezifizierten Zeitraum an den Nagel. Man gönnt sich eine Kreativpause, stellt gleichzeitig aber eine Rückkehr in Aussicht.

Besonders auf Festivals von FKP Scorpio waren Kettcar immer gern gesehene Gäste, beispielsweise 2012 bei Hurricane und Southside. Ihren vorerst letzten Auftritt absolvierten sie beim Haldern Pop 2013 am 10.August Reeperbahn Festival am vergangenen Wochenende.
Nach der heutigen Ankündigung sollte man in der Festivalsaison 2014 nicht ernsthaft mit Kettcar rechnen. Obwohl „Bis bald.“ im Facebook-Posting natürlich alles andere als eine scharfe Zeitangabe ist.

Aus allen Wolken dürfte wegen dieser Neuigkeit sowieso keiner aus dem Kettcar-Fanlager fallen. Es hat sich abgezeichnet, spätestens seitdem Sänger Marcus Wiebusch im April ein eigenes Solobalbum angekündigte.
Dessen Veröffentlichung steht zwar noch aus, eine Vorab-EP namens Hinfort! Feindliche Macht erblickte aber schon das Licht der Welt. Sie enthält drei Songs, darunter auch unten eingebettetes Nur einmal rächen.