passauer-pfingst-open-air09_logoMusik in der Natur genießen, ohne sie zu zerstören, das ist die Idee von Sounds For Nature, ein Projekt das u.a. vom Bundesamt für Naturschutz, der Deutschen Rockmusik Stiftung oder dem Institut für Umweltkommunikation (ifu Bonn) gefördert wird.

Umweltschutz wird im Sinne von Sounds For Nature auf dem diesjährigen Pfingst Open Air großgeschrieben:  Zum einen werden die Shuttlebusse von und nach Passau sowie in die umliegenden Dörfer und Gemeinden nochmals verstärkt und somit die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeregt. Wer per Bahn bzw. öffentlichem Bus anreist darf die Fahrkarte am Getränkestand zusätzlich gegen ein Freigetränk eintauschen.
Gravierendste und umweltfördernste Neuerung 2009 ist der Umstieg auf das System der kompletten Mülltrennung: Die Veranstalter haben permanent ein großes „Trennteam“ im Einsatz, die effizientes und massentaugliches Recycling des anfallenden Festivalmülls gewährleisten.

Auch die Besucher werden hier in die Umweltverantwortung genommen: Statt eines großen, gemischten Müllsackes werden nur noch kleine, sortenrein gesammelte Säcke an der Müllstation angenommen. Nur wer sich an das Sammeln sortenreinen Mülls (z.B. nur Dosen, nur Papier, nur Plastik) hält, erhält den auf den Eintrittspreis erhobenen Müllpfand zurück.

Somit wird möglich gemacht rücksichtsvoll mit der Natur umzugehen, ohne dass der Festivalspaß eingeschränkt wird – ganz ohne Moralpredigt und erhobenem Zeigefinger.

Drei-Tages-Tickets für das Festival sind über die Festivalseite zum Preis von 47 Euro inklusive 5 Euro Müllpfand zu beziehen.

Der Timetable am Pfings Open Air sieht folgendermassen aus:

pfingst-open-air09_lineup080409