Nach der Bestätigung von Mintzkov (Myspace) und Girls in Hawaii (Myspace) steht am la pampa Festival lediglich ein Slot für eine Band offen.

Erstens: Girls in Hawaii (Myspace). Weder Girls noch aus Hawaii, aber schönster Pop mit echten Songs. In der aktuellen Publikationswelle von Indie (oder wie auch immer man es nennen mag) findet man immer seltener Künstler, die richtige Alben backen, mit Höhen und Tiefen, wo der für sich allein stehende Song dennoch an der richtigen Stelle auf der Platte steht und sich am Ende ein Gesamtwerk ergibt. Gut, dass ist Rumgemotze, welches man schon vor 10 Jahren vernehmen konnte, aber heute eben noch genau so gültig. Die multiinstrumentalen Girls haben sich die Zeit und Ruhe genommen ein erstaunliches zweites Album zuwege zu bringen und selbiges gibt es am Pampa-Samstag zu erhabener Stelle kräftig um die Ohren.
Zweitens: Mintzkov (Myspace). Aus Gent. Muss man nicht gewesen sein, die kommen ja zu uns. Die fünf Damen und Herren machen da weiter, wo der Herr Cobain einst aufgegeben hat und führen lautstarke Gitarren folgerichtig in den Pop. Das Produkt ist bewegend und bei aller Gefälligkeit nicht zu glatt gebügelt. Ganz nebenbei hilft man auch gern noch bei der Produktion der allerseits bekannten Kollegen von dEUS. Mintzkov am Freitag in der Pampa.