frequency-2008-logoJüngst wurde der Daypark bedient, nun bereichert Harry den Nightpark am Frequency um 3 weitere Acts.

Mit seinem Cover „Call On Me“ von Steve Winwoods 1982er „Valerie“ feierte Eric Prydz (Myspace) seinen bisher grössten Dance-Hit und brannte mit dem Video zum Song vielen männlichen Individuen Aerobic als lassziv erotische Sportart ins Gedächtnis.
Ob er am Frequency Nightpark ebenfalls mit enganliegend bekleideten, sich dauerstrechenden Damen aufschlagen wird ist nicht bekannt. Sicher ist aber, dass er den Nightpark anständig zum tanzen animieren wird.

Gleiches gilt für ein weiteres Highlight des gestrigen Mikropaketes: Das deutsche Duo Booka Shade (Myspace) gilt als Veteran der elektronischen Musikszene. Walter Merziger und Arno Kammermeier beackerten bereits im alten Jahrtausend die Clubs in Berlin und Frankfurt.

Als Dritter im Bunde stossen die weithin unbekannten Electro-Combo The Proxy (Myspace) neu ins Lineup des Nightparks. Auffällig besonders ihre mit Militaria übersäte Myspaceseite.

Tickets für das „2 in 1“-Festival sind für aktuell 105 Euro beispielsweise über die offiziellen Seite zu beziehen.