Als erstes deutschsprachiges Festival holt sich das Openair Frauenfeld Outkast in die eigenen Reihen. Auch auf die in Medien omnipräsenten Macklemore And Ryan Lewis und Pharrell Williams wird man nicht verzichten müssen.

Logo, Quelle: Openair Frauenfeld

Interessanter Nebenaspekt: Das Splash! Festival teilt sich den Termin mit dem Openair Frauenfeld – und die Schweizer zeigen Perspektiven dafür auf.
Schon jetzt gibt es zahlreiche Überschneidungen. So spielen beispielsweise Ahzumjot, Chance The Rapper, Earl Sweatshirt, M.I.A., Vic Mensa und Wiz Khalifa beide Festivals. Insbesondere Outkast und Parrell Williams dürften auch fürs Splash! in Frage kommen. Über Macklemore And Ryan Lewis dürfte aber FKP Scorpio die Hand halten, spielen sie doch drei Wochen vorher bei deren Hurricane und Southside Festivals und später im August beim Highfield eine tragende Rolle. Erschwerend hinzu kommt: Macklemore gastierte bereits die letzten beiden Jahre in der Ferropolis beim Splash!

Insgesamt hält die erste Bestätigungswelle des Openair Frauenfeld 22 Namen bereit:

Outkast – Macklemore & Ryan Lewis – Pharrell Williams – Wiz Khalifa – M.I.A. – Kid Ink – Chance The Rapper – IAM – Danny Brown – Angel Haze – ASAP Ferg – Immortal Technique – Genetikk – Youssoupha – Earl Sweatshirt – Boot Camp Clik – Joey Badass – Vic Mensa – Ahzumjot – 257ers – One Track Live – Glanton Gang

Für Mitte März versprechen die Schweizer Nachschub.

Mit dem günstigsten Kombiticket kauft man sich derzeit für CHF 189 oder umgerechnet 156 Euro ins 20jährige Openair Frauenfeld Jubiläum ein.