Aufgeschreckt durch den vorläufigen Ausverkauf des Splash! 17 vor rund vier Wochen, überrollten heute „alle ohne“ die Ticketserver. Dem Ansturm war der Kartendienstleister tix4gigs nicht gewachsen, was eigentlich auch nicht weiter überraschen sollte. Die Fanseele auf Facebook ist trotzdem massiv in Wallung. Sie spuckt Gift und Galle.

Splash! Impression, Quelle: Splash! Festival Facebook
Splash! Impression, Quelle: Splash! Festival Facebook

Pünktlich um 10 Uhr heute morgen wurde eine letzte Charge von 2000 Festivaltickets freigeschalten. Minuten später war der Server kaum noch zu erreichen. Fans flüchteten sich früh in beissende Ironie, wie etwa Dennis Ya: „tixforgigs.com ist eine herrausragend gute seite, da werde ich ab jetzt des öfteren bestellen“.

14 Uhr – aus und vobei

Gegen 14 Uhr ist jetzt endgültig Schluss. Splash! 2014 ist ausverkauft. Zwischen 20.000 und 25.000 Karten dürften insgesamt für das HipHop/Rap-Festival verkauft worden sein.
Nach und nach waren heute etwa 1.000 Käufer zum Zug gekommen, viele aber auch nicht. Deren Frust entlädt sich nun ungefilterter unter dem Ausverkauf-Posting auf Facebook, das gegen 14:03 lanciert wurde. Eine Menge wenig schmeichelhafte Beiträge sind da zu lesen. Exemplarisch der Beitrag von Chris Baumann: „Ich sollte euch suchen und SENF IN DIE NASE PUMPEN, so mad bin ich“.

„Hättet früher zugreifen können“

Es gibt aber auch eine andere Fraktion, die mit einem sehr guten Argument punkten kann. Monatelang nämlich hätte man schon vor dem vorläufigen Ausverkauf sein Ticket sichern können. zudem hatte das Splash! mehr als einmal vor dem drohenden Ausverkauf gemahnt. Danny Casmaludi formuliert es so: „Boah eh ihr Motztanten. Meckert nich rum, sondert bestellt einfach schon Monate früher und nich auf’n letzten Drücker. Da seid doch dann eher ihr „scheiße“ und „unverschämt“ – meine Fresse! Wenn ich sowas lese, krieg ich echt n Hals!“

Die Aktion war nützlich, weil..?

Dennoch, mit dieser Aktion hat das Splash! nicht viele neue Freunde gewonnen. Sieht man mal von den 1.000 Glücklichen ab, die jeweils 2 Karten ergattern konnten. Vielleicht sollte man in Zukunft lieber noch früher warnen und auf eine kurzzeitige Wiedereröffnung des Kartenverkaufs verzichten. Zumal er nicht als herber Schlag gegen einen bestehenden Schwarzmarkt taugt, sondern eher als Quelle von Frust für die vielen leer ausgegangenen.

Das Splash! findet vom 11.-13.Juli 2014 in der Ferropolis statt.
Als Hauptatraktion dürften Outkast gelten, die das Splash! in ihre 40 Stationen zählende Revival-Tour einbezogen haben.