Herzlichen Glückwunsch! Am 25. Mai im Jahr 1985 startete das erste Rock am Ring. Zwei Tage und 75000 Besucher legten das Fundament für das bis heute veranstaltete Kultfestival am Nürburgring. Aus kontemporärer Sicht bot die Premiere ein undenkbar buntes Programm, angeführt von Chris de Burgh, U2, Foreigner und Saga.

Rock am Ring, Bild: Festivalisten
Rock am Ring, Bild: Festivalisten

Auch sonst war bei Rock am Ring 1985 einiges anders als wir es kennen: Das Geschehen fokussierte sich auf eine einzige Bühne, die heutige Mainstage. Auf ihr tummelte sich bei sommerlichen Bedingungen ein bunter Mix aus 16 Rock- und Pop-Bands.
Nur ein deutscher Künstler schaffte es ins Gründerlineup: Marius Müller-Westernhagen.
Auch eine Reminiszenz an das bis dato kultigste Musikfestival, Woodstock 1969, durfte nicht fehlen. Marek Lieberberg hatte Joe Cocker zu Rock am Ring 1985 eingeladen. 1969 war er eine der Hauptattraktionen von Woodstock gewesen.
Tickets für 49 Mark lockten damals 75000 Festivalisten zu Rock am Ring 1985.

Das ZDF war damals mit der Reihe „Rockpop in Konzert“, moderiert von Peter Illmann, vor Ort. Teile der vierstündigen Sendung finden sich bei YouTube und vermitteln einen Eindruck von jenen Gründertagen an Pfingsten 1985. Taucht ein in eine andere Zeit:

Rock am Ring 1985

 

 

Rock am Ring 1985, Samstag, 25. Mai

Chris de Burgh
U2
REO Speedwagon
Joe Cocker
Gianna Nannini
Rick Springfield
Shakatak
Lone Justice

Rock am Ring 1985, Sonntag, 26. Mai

Westernhagen
Foreigner
Marillion
Saga
Immaculate Fools
Nightranger
Huey Lewis And The News
Mink deVille

(Quelle: ringrocker)

2 KOMMENTARE

Comments are closed.