Morgen reisen die meisten von uns zu Hurricane bzw Southside an. Bis dahin gibt es aber noch ein paar Sachen zu bedenken – und packen. Im folgenden wollen wir Euch ein wenig helfen einige potentielle Klippen bis zur Abreise zu umschiffen. Viel Spass und denkwürdige Erlebnisse und Konzerte bei den beiden Festivals!

Einkaufen

Das Hurricane experimentiert dieses Jahr mit einer LIDL-Kooperation. Effekt: Statt einem auf Getränke limitierten Uncle Emma Stand gibt es nun einen geräumigen Laden auf dem Hurricane, der eine grosse Auswahl des LIDL-Sortiments bereit hält.
Unter dem Motto „You Rock, We Care“ greift man dort beispielsweise zu Grillkohle, Bratwürsten, Fleisch, Brötchen, Croissants und allerlei Getränken. Alles zu normalen Discounterpreisen, versteht sich.
Kurzum: Der Einkauf heute muss wesentlich kleiner ausfallen. Das Schleppen von Auto zu Zelt fällt beim Hurricane heuer flach.

Im Süden beim Southside kann man von diesen paradiesischen Zuständen nur träumen, muss eher darauf hoffen, dass Uncle Emma zu den Öffnungszeiten wirklich geöffnet hat und auch sonntags zumindest noch Teile des Sortiments anbieten kann.
Southsider hoffen auf Besserung im nächsten Jahr.

Einstimmung

DJ Morgoth bastelt leider keine Mashups für Hurricane und Southside. Also bleibt uns nur auf Playlisten zurückzugreifen um die Vorfreude zu befeuern – so fern das überhaupt noch geht, so kurz vor knapp.
Wir bieten Euch Sammlungen der Acts von Hurricane und Southside mit ihren beliebtesten Tracks bei Google Play Music und Spotify.
Press play!

Lineupfaltpläne

Egal ob Traditionalist, Angst ums Handy oder Sorge um die Haltbarkeit des Akkus. Es sollte Alternativen zu den Apps für Hurricane und Southside geben. Und die gibt es. Wir haben Euch jeweils einen Plan zum Herunterladen und Ausdrucken gebastelt (Hurricane/Southside).
Alternativ könnt ihr auch auf die weitaus aufwendiger gestalteten offiziellen Versionen (Hurricane/Southside) zurückgreifen.

Wenn wirklich nur die Sorge um den Akku Dein Problem ist, solltest Du mal über den Service von Volt nachdenken (Hurricane/Southside). Die Dänen leihen Dir eine Endlosbatterie während des Festivals, die Dich und Deine Freunde mit Strom fürs Smartphone versorgt. Voranmeldung erwünscht, aber nicht zwingend notwendig. Kostenpunkt: 13,45 Euro.

Die Smartphone-Apps findet ihr im Google Play Store (Hurricane/Southside) bzw im Apple Store (Hurricane/Southside)

Live

Sven und Steffen sammeln Impressionen beim Hurricane und bringen sie anschliessend mit nach Hause. Tanita und Thomas hingegen werden schon während des laufenden Southside Festivals ein paar Impressionen über unser Liveblog, Twitter und Facebook einstellen.
All ihr Daheimgebliebenen, fühlt Euch eingeladen auf dieser Seite zu campieren. Am Samstag werden zudem 3Sat vom Hurricane und der SWR vom Southside senden. Details gibt es zeitnah.

Packliste

Zugegeben: Unsere alte Packliste ist ziemlich mächtig, enthält vieles, das der normale Festivalbesucher gar nicht braucht. Design ist auch aus einem anderen Jahrtausend. Und doch: Vielen dient sie als nützliche Checkliste um am Ende doch fast alles nötige dabei zu haben. Vielleicht hilft sie ja auch Dir als kleine Gedächtnisstütze?

Wetter

Egal ob Southside oder Hurricane, beiden Festivals wird laut Prognosen akzeptables Festivalwetter bescheinigt. Mit einer Hitzeorgie wie zuletzt bei Rock am Ring und Rock im Park muss man zumindest nicht rechnen.

Beim Southside sind die Vorhersagen kuschliger. Kaum Regen, Tagestemparaturen zwischen 20 und 25 Grad, nachts nie kälter als 8 Grad. Damit lässt sich leben. Quelle: wetter.com

Etwas weniger rosig sind die Aussichten für Scheeßel. Festivalisten sollten dort dringend Regenschutz einpacken. Am Donnerstag und Freitag droht mittags und abends kurzfristig Starkregen. Auch Samstag und Sonntag kann es immer mal wieder regnen. Das bei Tagestemperaturen bis maximal 19 Grad. Nachts fällt das Quecksilber nie unter 10 Grad. Quelle: wetter.com

Wettervorhersagen sind gut für die Abwägung, was man fordergründig an Klamotten einpacken soll. Oft aber kommt es dann doch ganz anders. Also klammert Euch bitte nicht allzu fest an diese Prognosen.