Wie sich heute rausstellen sollte, ist die Hurricane-Übertragung des SWR am Samstag ab 18 Uhr in Web und EinsPlus TV nur die Spitze des Eisbergs. Die Daheimgebliebenen werden das ganze Wochenende via hurricane.de und concert.arte.tv mit Livemusik versorgt.

>> Zum Livestreaming auf hurricane.de
>> Zum Livestreaming auf concert.arte.tv

Selten zuvor war die Informationslage vor dem Festival so verworren wie heuer. Auch Arte ziert sich bisher, seine Bemühungen öffentlich zu präsentieren. Aber Google hilft und stösst einen mit den entsprechenden Suchbegriffen auf die Arte-Landingpage zum Event.

Ab 18 Uhr werden täglich teilweise auf 2 Channeln Konzerte vom Hurricane ins Netz gestreamt.
Ein vorläufiger Übertragungsplan spricht von 13 Konzerten:

The Subways
The Sounds
Bombay Bicycle Club
Elbow
Thees Uhlmann
The Kooks
Casper
Donots
Kraftklub
The Wombats
Pixies
Franz Ferdinand
Fettes Brot

Aufmerksamen Festivalisten dürfe aufgefallen sein: Keiner der Headliner findet sich im Rahmenplan.
Zu diesem Zeitpunkt muss das aber noch nichts heissen. Kurzfristig dürften noch viele weitere Konzerte ins Programm rutschen. Sonst würde man auch Mühe haben drei Tage mit frischen Inhalten zu füllen.

Verhandlungen um Livestreams werden teils erst am Tag der Übertragung zwischen Label und Sender abgeschlossen.
Nicht umsonst stellt Arte auf der Übersichtseite des Hurricane Streamings klar: „Aufgrund der komplizierten Rechtelage bezüglich Livestreams und On-Demand-Videos kann es kurzfristig zu Änderungen in unserem Programm kommen.“