Es ist schon so etwas wie eine Routine geworden. Alljährlich zum Ende des Glastonbury Festival schwingt sich Miacheal Eavis mit einem schelmischen Grinsen vor die versammelte Presse und erzählt ihr, er habe die drei Headliner fürs nächste Jahr schon dingfest gemacht. 

>> Glastonbury Headliner 2015 Diskussion im Forum

„Wir haben schon drei Headliner“

Auch dieses Jahr wurde dieses Ritual bei der Abschlusspressekonferenz gepflegt – und ist wie immer mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachten.
Michael Eavis ist Meister darin Spannung aufzubauen und den Blätterwald für sich rauschen zu lassen. Nicht zuletzt das ist der Grund dafür, dass das Glastonbury sich alljährlich binnen kürzester Zeit ausverkauft. Aber: Zu oft haben sich im Nachhinein seine Ansagen als unmöglich zutreffend herausgestellt.

Eavis gab der versammelten Runde ein paar Krümel in die Hand mit der sie sich in den nächsten Wochen und Monaten beschäftigen können.
„Wir haben schon drei Headliner – und das ohne Prince“, witzelte Eavis. „Wir haben ein paar gute Headliner. Wir hatten einen Agenten (einer Band) auf der Plattform bei der Bühne, der die Show von Metallica mit mir verfolgte. Er sagte: „Meine Band will das nächstes Jahr machen.“
So einfach kann das gehen beim Glastonbury – wenn man es denn glauben mag.

Obligatorisch natürlich auch der Hinweis auf die einzuhaltende Verschwiegenheit: „Ich kann Euch nicht sagen, wer da auf der Plattform gebucht wurde. Ist es ein britischer Artist? Er ist definitiv britisch, aber die Band sind keine Briten mehr.“

AC/DC?

Diese Beschreibung passt wunderbar auf AC/DC, deren Sänger Bryan Johnson ist Brite. Die Brüder Malcom und Angus Young wurden in Schottland geboren, wanderten aber als Kinder nach Australien aus. Lediglich Drummer Phil Rudd ist wirklich australienstämmig.
Erhärtet wird dieser Verdacht durch BBC Produzent Rory McConnell. Er will Eavis zusammen mit Peter Mensch bei Metallica stehen sehen haben. Mensch ist seit 1982 Mannager von.. genau.. AC/DC.

Etwas weiter gefasst mutieren AC/DC durch die Worte von Michael Eavis zum Gerücht für die Headlinerslots vieler Major-Festivals in 2015.

Prince: „Es ist seine Entscheidung“

In Bezug auf dem Dauerfavoriten der Besucher, Prince, erklärte Eavis: „Wir versuchen immer Prince zu bekommen, aber es liegt an ihm ob er es machen will oder nicht. Die meisten Menschen dieser Welt möchten ihn hier spielen sehen. Ich fragte ihn, ob er mal Lust habe dass ich ihm irgendwann die Farm zeige. Das Angebot wurde bisher nicht angenommen.“