Ein Feiertag für Foo Fighters Anhänger kündigt sich an. Am 17. Oktober läuft die erste von insgesamt acht Folgen der Produktionsdoku „Sonic Highways“ im amerikanischen Fernsehen. In ihr werden wir den ersten Track des noch immer unbetitelten achten Albums hören. Jede Woche gibt es dann einen weiteren.

Die letzte Folge wird am Freitag, 5. November ausgestrahlt. Möglicherweise können wir an diesem Tag das Album in Deutschland dann bereits in Händen halten. Diese Prognose ist zwar hochspekulativ, aber es wäre nur sinnvoll das Momentum der Serie zu nutzen und den Amerikanern das Album direkt nach Ende der Dokuserie zum Kauf anzubieten.
Erst vor wenigen Tagen hatte Produzent Butch Vig auf Twitter verkündet, das Album fertig abgemischt zu haben.

„Sonic Highways“ dokumentiert die Aufnahmesitzungen in acht amerikanischen Städten und deren legendären Studios: Chicago, Austin, Nashville, Los Angeles, Seattle, New Orleas, Washington und New York.
In jeder Folge wird man mitverfolgen können wie ein Foo Fighters Song entsteht, der von der Stadt, deren Bewohnern und bekannten musikalischen Vertretern inspiriert wurde. Als Gastmusiker sind bisher Gary Clark Jr. (Austin), Eagles Joe Walsh (Los Angeles) und Cheap Tricks Rick Nielsen (Chicago) bestätigt.

Das erste und bisher einzige Europakonzert bei den Invictus Games verkaufte sich heute binnen weniger Stunden aus.