Nachdem das Wacken personalisierten Tickets abgeschworen hat, dachten wir sie wären erstmal runter von der Agenda. Doch das Splash! bringt sie zurück. Ab 16 Uhr heisst es beim Bestellen: Namen eintragen.

[Edit: Um 17:20 Uhr sind 2/3 der Early Birds zu 109,90 Euro vergriffen. Zum Rest.]

>> Im Forum übers Splash! 2015 reden

Personalisierung a la Wacken

Beim Splash! scheint man auf ein ganz ähnliches System wie damals das Wacken zu setzen. Auch dort wurden die Tickets mit den Namen der Käufer und deren Mitfahrern versehen. Da dieser Schritt aber nicht den erwünschten rechtlichen Erfolg mit sich brachte, liess man den Mehraufwand dieses Jahr einfach sein.
Es drängt sich die Frage auf: Wie will das Splash! sicherstellen, dass seine Personalisierung nicht zu einer ähnlichen Luftnummer wird?

Und wie stehts mit einer Exit-Lösung? Anfang 2015 soll eine offizielle Tauschbörse eingerichtet werden. In ihr können überzählige/ungewünschte Festivaltickets zum regulären Preis weiterverkauft werden. Möglicherweise fällt dafür dann eine „Umschreibegebühr“ an. Das sind aber reine Spekulationen, basierend auf dem eingemotteten Wacken-System.

Denkt man ein wenig über den Tellerand hinaus, dürften auch Melt!-Fans langsam damit anfangen, die Namen ihrer Mitfahrer einzusammeln.

Alle Kategorien direkt im Verkauf

Erstmals überhaupt bietet das Splash! direkt zum Vorverkaufsstart alle Ticketkategorien an.
Neben den 3-Tagespässen zum regulären Preis von 119,90 Euro sind VIP-Tickets für 219,90 Euro und  Karten für den Sonntag verfügbar, die 49,90 Euro kosten. Als „Normalo“ kann man sich zudem für 5,90 Euro in die Pre-Party einkaufen.

VIP-Tickets enthalten dieses Warmup bereits. Weitere VIP-Annehmlichkeiten? Man darf im VIP-Bereich des Festivals verschnaufen und in einem separaten Zeltplatzbereich direkt neben seinem Auto campen. Dort winken dann auch sauberste Sanitärbereiche, heisst es.

Early Birds sparen 10 Euro

Die ganz schnell Entschlossenen unter Euch haben die Chance sich für 109,90 Euro ins Splash! 18 einzukaufen.  Ab 16 Uhr steht ein begrenztes Kontingent an diesen Frühbucheroptionen zur Verfügung.
Stammbesuchern wird nicht entgehen: Die ersten Tickets haben sich verteuert. Letztes Jahr waren Thermotickets initial für 97,90 Euro zu haben. Hardtickets für 98,85 Euro. Den Aufschlag begründen die Macher mit „immens gestiegen“ Kosten in den letzten Jahren.Anders als das Wacken wird das Splash! länger als 44 Stunden bis zum Ausverkauf brauchen. Zu übertriebener Hektik besteht also kein Grund. Man sollte allerdings im hinterkopf behalten, dass spätestens im Frühjahr die letzten Karten für das Splash! 2015 abgesetzt werden. Dieses Jahr wurden letzte Rückläufer am 3.April verkauft.