Konzertveranstalter Creative Talent hat gestern in Berlin Insolvenz angemeldet. Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat dem heute stattgegeben und einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Diese Nachricht erreicht uns kurz nachdem die Backstreet Boys und Ticketmaster das Heft des Handelns in die eigene Hand genommen haben. Beide Parteien haben versucht mit Creative Talent Boss Carlos Fleischmann Kontakt aufzunehmen. Der aber sei von der Bildfläche verschwunden. Während man weiter versucht ihn zu greifen erhalten die etwa 4000 Ticketkäufer für die abgesagten Backstreet Boys Konzerte nun erstmal ihr Geld zurück. Ticketmaster und die Band schultern diese Rückzahlung gemeinsam.

Von solch einer Kulanzregelung können ins Greenville investierte Festivalisten derzeit nur träumen. Wie es für sie weitergeht, ist unklar. Die Insolvenzverwaltung will auf der Unternehmenswebseite creative-talent.net demnächst über weitere Schritte informieren.
Direkt nach der Absage des Festivals hatte Creative Talent die Kartenhalter gebeten, die Tickets per Einschreiben zurückzuschicken. Wie der Musikmarkt meldet, und wir bestätigen können, wurden diese Sendungen aber nicht angenommen, auf telefonische Kontaktanfragen nicht reagiert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter wird sich jetzt erst einmal ein Bild über die Situation des Unternehmens verschaffen müssen. Erst dann wird sich entscheiden, ob Creative Talent vom Markt verschwindet, oder weitergeführt werden kann. Vorläufiges Ziel ist es in jedem Fall, noch anstehenden Konzerte und Veranstaltungen durchzuführen. Entsprechende Gespräche mit Ticket-Agenturen, Managements und den Finanzierern werden gerade eingeleitet.