20 Jahre Donots, 10 Jahre Got the Noise, Jahresabschlusskonzert 2014. Es gab allerhand zu feiern im Osnabrücker Rosenhof. Einläuten durfte die Feierlichkeiten Adam Angst. 

Das erste Album der Mannen von Adam Angst erscheint erst nächstes Jahr. Es gab also viel Unbekanntes auf die Ohren. Trotzdem boten Adam Angst, eine gute halbe Stunde lang, eine solide Show und machten Lust auf mehr Musik an diesem Abend.

Umbaupause. Der ausverkaufte Rosenhof war nun inzwischen richtig voll, es wurde kuschelig. Das Licht ging aus und die ersten Töne von We Got the Noise brachte die feierwütige Meute vor der Bühne in Bewegung. Nach dem anschließenden Wretched Boy stellte Ingo überwältigt fest: „Jetzt lasst uns das Konzert doch erstmal beginnen, ihr tut ja so, als würden wir eine Zugabe spielen“. In der Folge wurde das fast zwei-stündige Konzert immer wieder von „Zugabe“-Rufen durchdrungen.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Platte Got the Noise wurde bei der Auswahl der Songs für das Set besonderen Wert auf eben dieses Album gelegt. Bei It’s Over beispielsweise waren sich die Mannen auf der Bühne uneinig, ob sie diesen Song überhaupt schon einmal live gespielt haben. Sollten sie definitiv häufiger machen!

Die Donots zogen an diesem Abend alle Register: Weltpremieren, zwei neue Songs vom 2015 erscheinenden Album Karacho, Techno-Spielereien (Scooter), Freestyle-Rap und über den Köpfen der Menschen Schnaps verteilen. Mit Action-Cam um den Kopf machte sich Ingo während Whatever Happened to the 80’s per Crowd-Surfing auf den Weg zur Theke des Rosenhofs. Dort holte er sich zwei Schnäpse, ließ sich einmal ans Ende des Rosenhofs tragen, um dort ein Gläschen Schnaps an einen Zuschauer zu verteilen. Weiter getragen wurde Ingo auf die gegenüberliegende Seite des Rosenhofs, um dort den zweiten Schnaps zu verteilen. Danach zurück zur Bühne und weiter Vollgas! Bei We’re Not Gonna Take It zog es Ingo wieder auf die Besucher. Dieses mal im Stehen wurde mit den Besuchern zusammen einer der größten Hits der Donots gefeiert.

Ein Wahnsinnskonzert. Die Donots präsentierten sich auch nach 20 Jahren voller Energie. Durch eine unglaubliche Nähe zum Publikum, Blödeleien und richtig viel Spaß auf und vor der Bühne, wurde das JAK zu einem fantastischen Konzert. Knapp 2 Stunden gab es Zugabe nach Zugabe. Ein würdiger Abschluss für 20 Jahre Donots und 10 Jahre Got the Noise.

 Setlist:

1. We Got The Noise
2. Wretched Boy
3. Disappear
4. Calling
5. Wake the Dogs
6. You Got It
7. It’s Over
8. Alright Now
9. Better Days (Not Included)
10. Today
11. Das Neue bleibt beim Alten
12. Pick Up The Pieces
13. Come Away With Me
14. High And Dry
15. Pet Semetary (Ramones Cover)
16. Born A Wolf
17. Stop The Clocks
18. Whatever Happened To The 80’s
19. Dead Man Walking
20. So Long

Encore #1:
21. Ich mach nicht mehr mit
22. Don’t Ever Look Down
23. We’re Not Gonna Take It

Encore #2:
24. Hansaring, 2:10 Uhr
25. Good Bye Routine

 Karacho-Tour 2015:

03.03.2015 Magdeburg, Alte Feuerwache
04.03.2015  Rostock, Peter-Weiss-Haus
05.03.2015  Dresden, GrooveStation
06.03.2015  Wien, Arena 3 Raum Bar
07.03.2015  Passau, Zeughaus
08.03.2015  Zürich, Exil
18.03.2015  Wiesbaden, Schlachthof
19.03.2015  Saarbrücken, Garage
20.03.2015 Karlsruhe, Substage
21.03.2015 München, Backstage Werk
24.03.2015 Bremen, Schlachthof
25.03.2015 Hannover, Capitol
26.03.2015 Berlin, Huxleys Neue Welt
27.03.2015 Hamburg, Grosse Freiheit

1 KOMMENTAR

Comments are closed.