Darfs ein wenig mehr sein? Decathlon bietet das Wurfzelt Quechua 2 Seconds XXL IIII derzeit 47 Prozent billiger an. Definitiv ein Schnäppchen. Auch wenn es nicht unbedingt die beste Wahl für ein Festival darstellt.

Ab und an hab ich es anklingen lassen: Ich bin der Fan der Quechua-Wurfzelte und deren Qualität. In 5 Minuten mühelos aufgebaut, immun gegen Wind und Wetter und dazu noch robust und langlebig. Diese Attribute verbinde ich mit der Serie.

In den vergangenen Jahren schritt die Evolution der Quechua Wurfzelte kontinuierlich weiter voran.
Letzte Innovationen sind das hitzeisolierende Aussenzelt („fresh“) und der Einbau einer Beleuchtung („illumin“). Gerade letztere Funktionalität ist auf einem Festival ziemlich unnötig und sorgt nur für zusätzliches Gewicht.

Gut, dass das Angebotszelt Quechua 2 Seconds XXL IIII aus einer früheren Generation stammt, ohne diese beiden Komfortausbauten. Es ist derzeit für 89,90 Euro zu haben, kostet normalerweise aber stolze 169,90 Euro. Ein Schnäppchen – so fern man ein Zelt dieser Dimension tatsächlich braucht.

Für wen ist das Quechua 2 Seconds XXL IIII interessant?

Sinnvoll ist die Anschaffung dieses Riesen nur für den, der öfters mit grösserer Gruppe unterwegs ist und per Auto anreist. Stolze 9kg Lebendgewicht allein für das Zelt wollen schliesslich nicht allzu lange herumtragen werden. Schon gar nicht, wenn man mit der Bahn anreist.
Zudem muss man dafür geboren sein, sich mit anderen ein Zelt zu teilen. Das ist nicht jedermanns Sache. Gerade mit der Maximalauslastung von vier Personen wäre es mir im 280x225cm grossen Innenraum des Quechua 2 Seconds XXL IIII zu eng. Jedem stehen dann nur 70cm Breite zur Verfügung und das Gepäck müsste zwangsläufig ins Vorzelt abwandern – für Wertsachen prinzipiell keine gute Option. Drei Camper sollten dagegen samt Gepäck relativ bequem im Inneren des 2 Seconds XXL IIII unterkommen können.
Das Vorzelt des 2 Seconds XXL IIII bietet mit 170cm Tiefe üppigen Stauraum und kann bei einer Höhe von 157cm auch als Pavillionersatz genutzt werden. Auf jeden Fall sollte man dort etwas Gewicht unterbringen, um den Koloss bei widrigen Wetterkonditionen am Boden zu stabilisieren.

Fazit

Mit dem Quechua 2 Seconds XXL IIII bekommt man derzeit im Decathlon WSV für 90 Euro jede Menge Zelt zum Liebhaben. Es dürfte bei pfleglichem Umgang für mindestens 15-20 Festivaleinsätze herhalten bis schliesslich die Reissverschlüsse den Geist aufgeben.
9kg Gewicht und eine grosse Angriffsfläche für Wind und Wetter prädestinieren es nicht unbedingt für den Einsatz auf einem Festival.

Für zwei Personen wäre diese Variante zu wuchtig und unhandlich. Die 90 Euro würde ich lieber ins 2 Seconds XL Air II investieren. Sie trägt nur mit 4,4kg auf und bietet eine moderne Durchlüftungsmöglichkeit.
Mit weniger Budget empfiehlt sich ein Blick auf die einfachste Variante, 2 Seconds Easy II oder III. Bei ihr muss man allerdings auf ein Vorzelt verzichten. Im Fall der Fälle regnet es bei offener Tür also immer gleich direkt in den Innenraum des Zelts. Dafür lassen sich diese Versionen idiotensicher wieder zusammenfalten.

+ Schnäppchenpreis
+ Qualität
+ Raumangebot
– schweres/unhandliches Packmass
– grosse Angriffsfläche für Wind
– komplexerer Auf- und Abbau als bei den kleinen Quechuas