Bis zu 35000 Besucher wusste das Nuke Festival gegen Ende der 00er Jahre zu ziehen. Dann wurde es minimiert und war seit 2010 eingeschlafen. 2015 kehrt das Nuke unter neuem Veranstalter zurück. Bei dem handelt es sich um eine Bündelung deutscher und österreicher Kräfte. Die Quasi-Alleinherrschaft von Skalar Entertainment im österreichischen Markt kommt damit zu einem Ende. Auch wenn es bisher nur eine kleine Spitze ist, die der Neuling Arcadia Live da setzt.

Am 29. August kehrt das Nuke Festival auf die Karte zurück. Musicnet und Novamusic (Nova Rock, Frequency) richteten bereits zwischen 2000 und 2009 ein Festival mit diesem Namen aus. 2009 wurde es nach einer zweitägigen Ausgabe mit nur einer Bühne auf Eis gelegt.
Das Comeback findet -unter neuer Führung- eintägig auf dem Freigelände der Messe Graz statt.
Mit Seeed, Wanda, Prinz Pi und Mono und Nikitaman stehen die ersten Acts fürs Revival bereits parat.

Als Veranstalter tritt die Konzertagentur Arcadia Live auf. Dahinter verbirgt sich ein Joint Venture aus den deutschen Veranstaltern Four Music, Chimperator Live, KKT, FKP Scorpio und den Österreichern Filip Potocki und Bernhard Kaufmann von Arcadia. Potocki ist es auch, der die Geschäftsführung des neugegründeten, in Wien ansässigen Veranstalters Arcadia Live übernimmt.

Der Markt bleibt also weiter in Bewegung.
Konnte sich Skalar Entertainment in Sachen Festivals bisher quasi auf einem Monopol ausruhen (Nova Rock, Urban Art, Picture On, Harvest Of Art, Two days A Week, Frequency), tritt nun ein ernstzunehmender Konkurrent in der Alpenrepublik auf.
In den kommenden Jahren wird sich zeigen, in wie fern die Arcadia Live auch das Juni-Geschäft von Skalar Music attackieren kann und will.

Programm Nuke Festival 2015

Seeed
Wanda
Prinz Pi
Mono und Nikitaman