Das Hurricane könnte schon 2015 zum Bargeldlos-Festival mutieren. Das jedenfalls lässt ein internes Video des Technikproviders YouChip vermuten. Aufklärung dürfte in Bälde folgen, wenn mit den letzten 15 Bandbestätigungen auch der Zeitplan und Details zum neuen Gastrokonzept veröffentlicht werden.

//Edit: Neuen Informationen zu Folge wird jeder Stand -sogar der Supermarkt- mit bargeldlosem Bezahlen ausgerüstet. Bargeldzahlung soll nicht eingeplant sein. Von daher kann man jedem nur empfehlen vor dem Festival ein paar Euro auf den Chip zu überweisen, um sich nicht vor Ort in die Ladeschlange einreihen zu müssen.

Gescheiterter Feldversuch in 2012

Rückblende: 2012 wollte FKP Scorpio die RFID-Technik schon einmal einführen. Wenige Wochen vor dem Start bei Hurricane und Southside wurde das moderne Verfahren für Zugangskontrolle und bargeldloses Zahlen vorgestellt und entsprechende Armbänder an alle Tickethalter verschickt.
Ein Aufwand personeller und finanzieller Natur, der sich als Griff ins Klo herausstellen sollte. Denn letztlich kamen die Chips dann doch nicht zum Einsatz. Über das Warum schwieg sich FKP Scorpio aus. Man munkelte, es hätte bei Test im Rahmen des Aufbaus vor Ort massive technische Probleme gegeben.

YouChip veröffentlicht Videotutorial

Mit dem Partner, YouChip, und einem eigens für RFID-Aufgaben eingestellten Mitarbeiter scheint FKP Scorpio schon 2015 einen neuen Versuch starten zu wollen. Wieder recht kurzfristig – und beschränkt auf das Hurricane Festival.
Ein am 19. Mai hochgeladenes, nicht offiziell gelistetes Video von Technikpartner YouChip beschreibt jedenfalls das Verfahren: Zuhause soll man den Chip bereits mit Geld aufladen können. Ausgehändigt wird er erst vor Ort. Details im unten verlinkten Video. (Edit: Während des Schreibens des Artikels wurde das Video auf privat gestellt – uppps.)

Pro und Contra

Die beworbenen Vorteile des Chips: Schlangen an den Food- und Getränkeständen sollen kürzer und die Gefahr Geld zu verlieren oder gestohlen zu bekommen minimiert werden.

Nachteile gibt es freilich auch: Bargeldloses Bezahlen führt zu einem (unbewusst) gesteigerten Konsumverhalten. Veranstalter bejubeln bei Branchentreffen Umsatzsteigerungen von 30-40 Prozent nach Einführung von Cashless-Systemen. Wirklich kein Pappenstil und eine der treibenden Kräfte hinter dieser Revolution.
Was dem datenschutzbewussten Festivalisten ebenfalls missfällt: Zumindest theoretisch besteht die Möglichkeit das Konsumverhalten und die Bandvorlieben dem jeweiligen RFID-Band zuzuordnen und diese Daten für Marketingzwecke zu missbrauchen. Stichwort: Gläserner Besucher, den man rund ums Jahr mit zielgerichteten Informationen füttern kann.

 

https://www.youtube.com/watch?v=IpcRw7tv7qw

Die Abschrift des Videotons:
„Auf dem Festival wird Bezahlen supereinfach. Zusammen mit YouChip führen wir ein bargeldloses Zahlungssystem ein, das es Euch vor Ort ermöglicht an allen Bars, Essens- und Verkaufsständen mit Eurem Festivalband zu bezahlen. Das Ergebnis: Weniger Schlangestehen, keine Taschen voller Bargeld und am Ende des Festivals kannst Du Dir Dein Restguthaben vor Ort auszahlen oder von Zuhause ganz bequem auf Dein Konto zurücküberweisen lassen.

Auf der Webseite könnt Ihr Euer Profil für bargeldloses Bezahlen erstellen. Alles was Ihr benötigt, ist eine gültige eMail-Adresse. Sobald Ihr Euer Ticket erhalten habt, fügt einfach das Ticket auf Euer Profil hinzu, in dem Ihr die Ticketnummer eingebt. Euer Ticket verlinkt nun direkt auf Euren Account.

Wir empfehlen bereits vor dem Event über die Webseite auf Euren Account aufzuladen. Auf diese Weise ist das Guthaben bereits auf Eurem Festivalband verfügbar, sobald Ihr auf dem Festivals seid.

Sobald Ihr beim Festival angekommen seid, erhaltet Ihr gegen Vorlage Eures gültigen Tickets das Festivalband. Habt ihr bereits Guthaben aufgeladen, befindet es sich bereits auf Eurem Chip und Ihr könnt sofort bezahlen. Nachdem ihr an einer der Bars, Essens- oder Verkaufsstände bestellt habt, wird man Euch auffordern Euer Festivalband gegen den Scanner zu halten, um zu bezahlen.

Das Display zeigt Euch den Rechnungsbetrag sowie das aktuelle Guthaben auf Eurem Armband an. Wenn Ihr Euer Armband an einem der Balance-Checkpoints scannt, könnt Ihr prüfen wieviel Geld sich noch auf Eurem Festivalband befindet. Darüber hinaus wir Euer Guthaben bei allen Transaktionen an den Scannern angezeigt.

Während des Events könnt Ihr ganz einfach eine der Aufladestationen benutzen, um mit Hilfe von Bargled, Kredit- oder EC-Karten mehr Guthaben auf Euer Festivalband zu laden.

Du kannst Dir Dein Restguthaben vor Ort auszahlen oder ganz bequem nach dem Festival von Zuhause online auf Dein Konto zurücküberweisen lassen. Hierfür benötigst Du die Chip-ID sowie den PIN von der Rückseite Deines Chips.

Falls Ihr während des Festivals Fragen zum Festivalband habt, kommt zu einem der Infopoints. Wenn ihr Fragen habt, seht in unseren häufig gestellten Fragen nach, oder kontaktiert uns über unsere Website.“