Die erste Ausgabe der Lollapalooza Festivalreihe in Berlin hält sein Versprechen und bestätigt den finalen Headliner zum 1. Juni.

Die Spatzen riefen es schon von den Dächern, nun ist es offiziell: Muse werden das Line-Up des Lollapalooza Debuts auf deutschem Boden anführen. Offenbar mussten die Festivalmacher von Melt Booking darauf warten, dass Muse ihre Shows bei Rockavaria und Rock im Revier hinter sich brachten, da diese deutschlandexklusiv angekündigt waren. Doch grade der Bekanntgabetermin am 1. Juni und die Größe der freigelassenen Lücke für den fehlenden Headliner im Plakat ließen eigentlich nur auf Muse schließen.

Außerdem in der finalen Bandwelle bestätigt: The 2 Bears, Perry Farrell und Joywave & Hayden James.

Mittlerweile gibt es auch weitere Details zum Festival. Die Fans dürfen die Bands auf vier Bühnen bewundern, darunter zwei Mainstages auf denen die Hauptacts des Festivals zu sehen sein werden, einer Alternative Stage, bei der Freunde der verzerrteren Gitarrensounds auf ihre Kosten kommen und Perry’s Stage, eine Bühne hauptsächlich für die Elektro Acts des Festivals. Dazu richtet sich das Festival Familienfreundlich aus, indem es eine gesonderte Kids Zone einrichtet. Genauere Details dazu werden noch folgen.

Das komplette Line-Up in der Tagesaufteilung:

Samstag, 12. September 2015:
Macklemore & Ryan Lewis, Deichkind, The Libertines, Bastille, Parov Stelar Band, Fatboy Slim, Dog Blood (Skrillex & Boys Noize), Hot Chips, Cvrches, FFS (Franz Ferdinand & Sparks), Mighty Oaks, MS MR, James Bay, Digitalism, Everything Everything, Glass Animals, Parquet Courts, San Cisco, Razz, David K.

Sonntag, 13. September 2015:
Muse, Seeed, Beatsteaks, Sam Smith, Martin Garrix, Tame Impala, Robin Schulz, Kygo, Belle & Sebastian, Stereophonics, Little Dragon, Run The Jewels, Crystal Fighters, My Morning Jacket, Clean Bandit, Dada Life, Klangkarussell (DJ-Set), Brand New, Wolf Alice, Felix Jaehn, Pond, Dawes, Coasts