Jedes Jahr sonntags trifft man sich zur turnusmässigen Pressekonferenz von Rock im Park.
Wir halten hier die Ergebnisse dieser Zusammenkunft fest und hoffen auf ein paar wirklich relevante Antworten – und die entsprechenden Fragen.

Wir geben hier nicht unsere Bewertung wieder, sondern nur die getätigten Aussagen!

Martin Reitmaier, Pressesprecher Argo:

„Kurze Nacht, Unwetterwarnung > Sicherheitskonzept hat sich bewährt.
0:00 Uhr > Wetterwarnung: Starkwind mit starken Gewittern und 20 Liter Regen pro Quadratmeter
Stadt Nürnberg löst Katastropenalarm aus
Posts über Social Media und Lautsprecheransagen mit Hinweisen und Vorbreitungen für eine Evakuierung
Parkhaus und Stadion vorbereitet und mit Security befüllt > Sammelflächen aktiviert und vorbereitet
Einberufung Krisenstab: Gemeinsame Entscheidung für Evakuierung und Einstellung des Club Tent bei Auslastung von 40% – ca 1500 Besucher
0:50 und 1:53 Uhr: Verschärfung der Wetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst
Geordneter Ablauf der Evakuierung gen Parkhaus, Colosseum und Stadion. Kooperative Besucher.
Stärkster Zustrom von den Campingplätzen in Parkhaus und Coloseeum, Stadion ca 3000. Etwa 12600 gesamt an Sammelpunkten evakuiert.
Mehrzahl verblieb auf Campingplätzen bzw verzog sich ins eigene Auto.
Entwarnung als es noch stark regnete, aber sich die Situation entspannte.
Extreme Vorhersagen wurden nie erreicht. Wind zb. statt prognostizierten 85 maximal 50km/h.
Freigabe erfolgte gegen 3:30 Uhr.

Ordnerproblematik:
Waren geschult, Stellen waren besetzt. 1000 Securities + Flextruppen. Insgesamt ca 1200 Helfer aktiv.“

Wasserausgabestellen:
Infrastruktur ist ausgelastet, keine Verbesserung mehr möglich. Wasserdruck ausgelastet.

Anreise:
Positive Reaktionen, zusätzlich Parkhaus Messe, Meistersingerhalle
Feiertag wirkt sich positiv aus
Beschwerdelage der Anwohner extrem niedrig: Soundtechnik auf neustem Stand

Geänderte Massenführung um Zeppelinfeld herum:
Tägliche Beratungen. Beobachtung der Lage auf dem Zwischenweg von einem Turm aus.
Umleitungsaktion um Alterarena hat gut funktioniert.

Bürgertelefon:
4 verschiedenartige Beschwerden: Lärm vordergründiges Motiv

Slipknot als Headliner auf Zeppelin Stage?
Man war an gewisse Eckdaten gebunden, wollte die Band aber präsentieren. Daher blieb nur die Park Stage als Lösung.

75000 Dauerkarten verkauft, 4500 Tageskarten bei Komplettauslastung.

Nächstes Jahr wieder 3 Tage am ersten Juniwochenende.

3 statt 4 Tage wegen G7 Gipfel ist ein Gerücht.

Thomas Bumiller, Sanitäter

Grund für erhöhte Hilfeleistungen: Von Beginn ein heisses Wetter diesmal. Seit Donnerstag durchgehend sehr heiss.
Letztes Jahr: Steigende Temperaturen bis Sa
Heute, 10 Uhr: 3800 Einsätze, letztes Jahr: Insgesamt 4430.
Heisses trockenes Wetter: Viele asthmatische- und allergische Reaktionen
Erhöhung hitze- und internistisch geschuldet
Alkohol unter minderjährigen: kaum auffällige Vorfälle.

Ein Schwerverletzter durch Gaskartuschenunfall, über den Berg, muss nicht mehr beatmet werden
2 mittelschwere Fälle

Stephan Gräser, Feuerwehr

Kopie der vorherigen Jahre, kleinere Vorfälle.
Ölspuren nach Unwetter durch Speiseöle
Evakuierung: Gut abgelaufen im Angesicht der ungeschulten Menschenmassen

Klaus Wild, Polizei

kein Raub oder Sexualdelikt
wenige Körperverletzungsdelikte
knapp 60 Diebstähle, leicht Zunahmem auch der erhöhten Zuschauerzahl geschuldet

Evakuierung: beteiligt mit ca 140 Polizisten vor Ort.