Es brodelt. Nach Hurricane und Southside melden sich nun auch Rock im Park/Rock im Park mit einem Teaser für 2016: „More news to come soon, be prepared!“ ist die recht inhaltsarme Botschaft, die über Facebook in die Welt getragen wird.

Vom 3. bis 5. Juni 2016 sollen Rock am Ring/Rock im Park über die Bühne gehen. Soweit so unspektakulär – eigentlich. Denn mit dem Wechsel der Lieberbergs von der eigenen Agentur MLK zu Live Nation, die damit ab 2016 in Deutschland durchstarten wollen, lösten sich einige  Gewissheiten zum deutschen Festivalmarkt mit einem Schlag auf.

Denn die Rechte für Rock am Ring und Rock im Park verbleiben bei MLK-Mutter Eventim, einem Live-Nation-Konkurrenten. Marek Lieberberg konnte sich jedoch offenbar mit Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg darüber verständigen, die Festivals weiterhin mitveranstalten zu können, berichtet die Rhein-Zeitung. In Mendig. Details? Unbekannt.

Vielleicht bringt die erste offizielle Ankündigung, mit der, haha, in Kürze zu rechnen ist, ein wenig mehr Klarheit. Viele Fans dürfte indes ohnehin anderes mehr interessieren als die Frage, wer das Festival letztlich veranstaltet – zum Beispiel, welche Bands bei Rock im Park und Rock am Ring 2016 spielen werden und zu welchem Preis Tickets erhältlich sind. Die Infos sind überfällig: Eigentlich hätte der Vorverkauf schon im September anlaufen sollen.