Die Unwetter der vergangenen Tage liessen die Meterologen mitunter ratlos zurück. Für die aktuelle Situation, bei der kaum Winde auftreten, sind ihre Modelle kaum zu gebrauchen. Dementsprechend vorsichtig fallen die Prognosen für das Rock im Park Wochenende aus.

Wetterochs gilt als DIE Quelle in Sachen Wetter für Rock im Park. Doch in seiner Wochenwettermail vom gestrigen Mittwoch verzichtet der Newsletter auf eine klare Prognose.
Wechselhaftes Wetter ist angesagt, genaue Vorhersagen kaum möglich. Lokal kann es bei einem Starkregen aber bis zu 30 Liter pro Quadratmeter abregnen. Kann – nicht muss.
In die gleiche Kerbe schlägt auch Kachelmann Wetter. Rebekka Krampitz meint, man müsse sich um die Temperaturen keine Sorgen machen. 20-25 Grad sind am Tage drin. Nachts kann es auf 12 Grad abkühlen. Akzeptabel. Am Freitag ist die Gefahr eines Wetterumschlags am geringsten. Es kann theoretisch täglich regnen, vorwiegend nachmittags. Aber auch ein durchweg trockenes Rock im Park ist möglich.

Die Prognosen lassen uns dieses Jahr also im Stich. Was hängen bleibt: Man sollte auf Starkregen und Gewitter vorbereitet sein. Wenn alles ruhig bleibt: Umso besser.

Empfehlung also: Habt ein Regenponcho immer griffbereit. Und reist mit einem Zelt an, dem ausgiebiger Regen nichts anhaben kann. Gummistiefel braucht es auf dem befestigten Areal in Nürnberg normalerweise nicht. Im ungünstigsten Fall muss man halt warten, bis die Senken an den Ausgängen der Center Stage abgepumpt wurden – oder sich durch die Fluten tragen lassen. In jedem Fall aber solltet ihr euren Schuhen nochmal ein wenig Imprägnierspray gönnen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here