Einen fetten Kracher wie jüngst fürs Highfield, packt FKP Scorpio zum Abschluss der Lineups von Hurricane und Southside nicht mehr aus. War aber auch nicht unbedingt zu erwarten bzw. einfach nicht nötig. Schliesslich befand das Publikum das vorhandene Programm bereits als ziemlich wertig. Nicht anders ist es zu deuten, dass das Southside schon seit 10 Tagen mit 60000 verkauften Einheiten ausverkauft ist und sich für das Hurricane nur noch weniger als 7000 Karten im freien Verkauf befinden.

Zum Schluss wird traditionell eher das Liebhabermaterial aufgetischt. Bands, die nicht unbedingt den Kartenverkauf ankurbeln müssen – aber das Potential haben sich in den frühen Nachmittagsstunden nachhaltig in den Gehörgängen einzuschmeicheln. Teils feieren diese Acts heuer ihre Premieren bei Hurricane und Southside.
In diese Kategorie fallen etwa JP Cooper, Louie Berry, The Dirty Nil, Stu Larsen, Amber Run, Leif Vollebeck.

Ace Tee & Kwam E sowie Smile & Burn waren bereits für den Warmup am Southside Donnerstag bestätigt, beim Hurricane stossen sie nun ins „normale“ Teilnehmerfeld.

Es ist aber nicht alles unerforschtes Land, was da heute Mittag serviert wurde.
Fatoni
beispielsweise bezeichnet unser Steffen redaktionsintern gerne als aktuell besten deutschen Rapper.
Kakkmaddafakka und Twin Atlantic sind genauso in das Lager etablierter Festivalacts inzusortieren wie Dave Hause.

Auf die Tagesverteilung samt Zeitplan für die beiden Festivals wird man noch ein paar Tage warten müssen. In der Regel werden diese Daten mit den aktualisierten Smartphone Apps etwa einen Monat vor dem Auftakt veröffentlicht.

 

Alle Bestätigungen der finalen Wellen:

+
Kakkmaddafakka
Twin Atlantic
Dave Hause & The Mermaids
Fatoni
JP Cooper
Louie Berry
The Dirty Nil
Stu Larsen
Amber Run
Leif Vollebeck
Die Boys (White Stage)
Ace Tee & Kwam E
Smile & Burn
Mikroschrei

Aber Hallo (nur Hurricane)

Rebels Of The Jukebox (nur Southside)
Tuesday Night Project
Luke Noa And The Basement Beats