Nachdem Jet-Frontmann Nic Cester mehrmals bei einem Gig im Q The Music Club Live At Hard Rock Cafe mehrmals zusammengebrochen war, wurde er am gestrigen Abend in eine Londoner Klinik eingeliefert. Erste Erkenntnisse: Er zeigte deutliche Anzeichen einer Dehydrierung, bei extrem niedrigem Blutdruck. Wie die Australier auf ihrer Webseite bekanntgeben wird Cester für weitere Tests in der Klinik verweilen. Die Promotour für das kommende Album „Shaka Rock“ muss so lange ruhen.

Wie lange genau dürfte derweil die Veranstalter des Area4 nervös auf den Ausgang der Untersuchungen warten. Jet sind nämlich in Lüdinghausen ziemlich genau in 10 Tagen eingeplant – sollen dann die Crowd beim Ruhrpottfestival verzücken. Eine Band hatte sich bereits gestern entschuldigt: illScarlett  werden am Area4 nicht auftreten. Die Hamburger Everlaunch springen für sei ein.

Mit Rival Schools steht ein weiterer Wackelkandidat im Area4-Billing. Die Post-Hardcore Fraktion aus New York hat sich jüngst aus dem Lineup des zeitgleich stattfindenden Frequency verabschiedet. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass weitere Terminabsagen folgen.
Sollten Jet und Rival Schools tatsächlich ausfallen, dürfte eine hektische Woche für die Area4-Booker anbrechen.