logo_mini-rock-festivalMitten hinein in die Aufbarbeiten in Horb am Neckar erreicht uns die Erfolgmeldung des Teams „Gelände 2010“. Für die kommenden beiden Jahre ist ein Ausweichareal in unmittelbarer Nähe Horbs gefunden worden: Ihlingen wird der Gastgeber für 2010 und 2011.

Durch die Vergabe des Grünprojekts 2011 an die Stadt Horb steht dem Mini-Rock-Festival der dortige Festplatz bis 2012 nicht zur Verfügung. Monatelang hatten sich ein 5köpfiges Team des Veranstalters nach brauchbaren Alternativen umgesehen, nun kann man Vollzug vermelden:  Das Festival zieht 2010 und 2011 ins nahegelegene Ihlingen.

Ausschlaggebend für den Zuschlag war einerseits die Grösse des Geländes, aber auch die gute Erreichbarkeit und relative Nähe zu Horb. Das zukünftige Areal liegt nur etwa 2km entfernt vom Horber Bahnhof. Ein weiteres Argument für Ihlingen und gegen die ehemalige Deponiefläche in Rexingen, die Motocross-Anlage in Betra, die Hohenbergkaserne sowie Liegenschaften in Dettingen und Bittelbronn war die Lage direkt am Neckar eingerahmt vom Stuttgarter Stadtpanorama.

Bei einer Infoveranstaltung Anfang der Woche wurden die letzten Zweifel unter der Bevölkerung zerstreut. Bereits zuvor hatte man seitens der ehrenamtlichen Mini-Rock-Veranstalter zahlreiche Verhandlungen unter anderem mit Landratsamt und dem Ortschaftsrat geführt.

Welche Fläche zwischen der B 14 und dem Steg am Neckar genau zum Festivalgelände gehören wird, ist noch offen. Teile des Geländes gehören der Stadt, andere sind private Grundstücke. Bis Anfang 2010 wollen Organisatoren, Stadtverwaltung und Bürgerschaft ein schlüssiges Konzept ausarbeiten, das dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Einstweilen sind Macher und die Stadtverwaltung mit der gefundenen Lösung sehr zufrieden.