Letzte Woche lies der chronische Liedtextvergesser Marilyn Manson via Facebook wissen, er sei mit dem Schweinegrippe-Erreger infiziert. Ein „echter“ Doktor habe ihm das bestätigt. Diese Ankündigung erfüllte ihren Zweck und spülte seinen Namen wieder einmal in die Medien.
Sicher auch mit Blick auf die ausstehenden Kanada-Tourdaten stellt sein Promotor Live Nation nun aber klar: Entgegen der durch den Schockrocker in die Welt gesetzten Gerüchte leide Manson nicht an der Schweinegrippe. Alles nur Fake!

Die entsprechenden Einträge bei Facebook sind mittlerweile gelöscht. Damals war dort in gewohnt markigen Worten zu lesen:

Bei mir wurde, durch einen echten Doktor, Schweinegrippe diagnostiziert.
Jeder wird davon ausgehen, dass diese Erkrankung vom Geschlechtsverkehr mit einem Schwein stammt. Meine Damenwahl in der Vergangenheit, so der Doktor, habe „auf keinen Fall“ einen Einfluss gehabt… mich mit dieser mysteriösen Krankheit anzustecken. Dummerweise werde ich überleben. M

Genauso disfunktional wie seine Website marilymanson.com zeigte sich der Sänger im Sommr auf diversen Festivals. Bei Rock im Park wurde ich auch trauriger Zeuge seines Auftritts, der mit dem Rockstardasein vergangener Tage wenig zu tun hatte. Offensichtlich unter alkohol oder Drogen stolperte er über die Bühne von einer Peinlichkeit in die nächste. Mittlerweile scheinen sich viele der Konzertbesucher von ihm abzuwenden. Die letzten 3 Kommentare auf eventim.de sprechen Bände…
Wer sich selber von den verbliebenen „Qualitäten“ überzeugen möchte bekommt im November die Möglichkeit.

Mi.18.11.2009 , Berlin Tempodrom
Do.19.11.2009, Köln Palladium
Sa.21.11.2009, Hamburg Docks (verlegt von Alsterdorfer Sporthalle)
Mo.23.11.2009, Neu-Isenburg Hugenottenhallte (verlegt von Frankfurt/Main Jahrhunderthalle)
Di.24.11.2009, München Zenith

Tickets gibts für runde 40 Euro bei mct.

1 KOMMENTAR

  1. MM war schon immer maßlos überschätzt und verstand es immer großartig, durch sein extravagantes Auftreten von seinem qualitativ höchst bescheidenen Songmaterial abzulenken. Mittlerweile hat er das Niveau seiner Konzerte an die Qualität der Alben angepasst.

    Nach der Verlegung zweier Konzerte der Tour in – wesentlich! – kleinere Hallen, warte ich nun gespannt auf die erste Absage einzelner Termine oder der ganzen Tour – natürlich aus „technischen Gründen“ :-)

Comments are closed.