Vielleicht auch als Reaktion auf die Absagen von Funeral For A Friend und 3 Doors Down präsentiert das Novarock (13.-15.Juni 2008) zwei neue Zugänge: Vanilla Sky (Myspace) und Alkbottle (Myspace).

Vanilla Sky (Myspace) wird 2002 von vier Freunden in Rom gegründet, die davor schon in anderen Bands aktiv waren. Nachdem sich ihre EP Play it if you can’t say it im Eigenvertrieb außerordentlich gut verkauft und sämtliche Pressungen nach 2 Monaten ausverkauft sind wird die Band schon im Januar 2003 von Wynona Records unter Vertrag genommen. Die ersten Veröffentlichungen sind Split-CDs mit anderen italienischen Bands. 2003 wird das innerhalb von 2 Monaten in Rom und Pisa aufgenommene Album Waiting for Something veröffentlicht und die Band tourt 6 Wochen durch Europa. Das Album verkauft sich innerhalb der ersten drei Monate nach Veröffentlichung mehr als 13.000 Mal in Italien, Deutschland und vor allem Japan. In den folgenden Jahren spielen sie in Europa und Japan als Vorband bekannter Bands wie z.B. Maxeen, Yellowcard, Coheed and Cambria, The Offspring, My Chemical Romance und Good Charlotte. Am 27. Mai 2005 wird das Debütalbum schließlich via Capitol Records in den USA veröffentlicht, was die Verkaufszahlen schnell auf über 25.000 ansteigen lässt. Die wiederveröffentlichte EP verkauft sich über 5.000 mal. Im Frühling 2006 begibt sich Vanilla Sky ins Studio um ein neues Album aufzunehmen. Sämtliche aufgenommenen Songs wurden jedoch kurz nach Aufnahmeende zerstört, so dass die Band alles nochmal aufnehmen musste.
2007 unterschreiben Vanilla Sky einen Vertrag mit Universal Music, am 22. Juni erscheint das Album Changes und im Herbst desselben Jahres überrascht die Band mit einer als Single veröffentlichten Coverversion des Songs Umbrella von Rihanna.

Alkbottle (Myspace) ist eine Wiener Szeneband, die insbesondere in den 1990er-Jahren im Rockgeschehen in Österreich stark präsent war. Viele Lieder handeln von Bier, Alkoholkonsum allgemein bzw. dem resultierenden Rausch, weswegen eine Seite die Band als niveaulos kritisiert, während die andere sie zum Kult erhoben hat. Seit 1995 gibt es auch ein eigenes Alkbottle-Bier.
Bekannt sind Alkbottle auch für eigenwillige Coverversionen im Meidlinger Dialekt, so wurde etwa „Thunderstruck“ von AC/DC zu „Fanta Light“. Für „Blader, Fetter, Lauter & A Bissl Mehr“ erhielten sie 1994 eine Goldene Schallplatte für mehr als 25.000 verkaufte Einheiten.
1998 verkündeten Alkbottle die Auflösung der Band, Roman Gregory begann danach eine Solo-Karriere. Im Jahr 2001 spielte die Band aber zwei Konzerte anlässlich des „3 Jahres-Bandauflösungs-Jubiläums“ in Wien und produzierten eine Live-DVD. 2003 nahmen Alkbottle für die CD des Fußballvereins Rapid Wien „St. Hanappi“ die Fanhymne „You Never Walk Alone“ auf. 2006 hat sich die Band mit neuem Gitarristen wiedervereinigt. Die bis dato letzten Konzerte spielten die „Bottle-Buam“ im Rahmen der „Fett Wia a Christkindl Tour 2007“ unter anderem in Salzburg, Klagenfurt und Wien, wo auch neues Material präsentiert wurde. Im April 2008 wurde das Album „Hier regiert der Rock n’ Roll“ präsentiert.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.