highfieldNachdem die Tinte unter den Verträgen getrocknet ist, startet das Highfield durch in die neue Saison. Treue Besucher belohnt man mit einem kleinen Kontingent günstiger Tickets, denkt sein Umweltkonzept einen Schritt weiter und warnt vor dem Baden im angrenzenden Strömthaler See.

Für alle, die dem Highfield auch an neuem Austragungsort auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in Grosspösna die Treue halten, stellt man ein erstes Kontingent von 1000 Tickets für moderate 85 Euro bereit. Im Preis enthalten ist nicht nur ein Hardticket in limitierten Design, sondern auch ein besonderes Highfield T-Shirt. Diese Pakete gibt es nur direkt über die Seite von FKP Scorpio oder per Telefon unter 01805 -853 653 (14 ct/Min, Mobilfunkpreise können abweichen).

[gigpress_shows scope=upcoming artist=25 limit=10]

Dazu addieren sich neuerdings 10 statt 5 Euro Müllpfand. Durch die Erhöhung hofft man die Sinne der Festivalisten für das Problem „Müll am Festival“ zu schärfen. Gleichzeitig soll durch die 100%ige Erhöhung des Pfands die Bereitschaft erhöht werden, sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen und das Festivalerlebnis für alle angenehmer zu gestalten. Bei 10 Euro wird sich so macher zweimal überlegen, ob er wie bisher das Müllpfand wirklich sausen lässt und montags verbrannte Erde zurücklässt.
Ziehen mit dieser Massnahme auch die Kontrollen bei der Pfandrückgabe an, könnte dieses Pilotprojekt tatsächlich von Erfolg gekrönt sein. Wenn nicht im kommenden Jahr, dann spätestens im nächsten wenn sich diese verschärften Regeln herumgesprochen haben. Ich persönlich finde die neue Müllgebühr einen Schritt weiter in die richtige Richtung, kann mir aber gut vorstellen, dass es einigen sehr übel aufstösst. Wie stehst Du dazu?

Vor dem unausweichlichen Umzug vom vertrauten Erfurt in die Leipziger Region hatte man den Fans versprochen, für ein ähnliches Ambiente zu sorgen. Auch am neuen Standort sollte ein See für die besondere Highfield-Atmosphäre sorgen. Die Magdeborner Halbinsel bietet eine solche Kulisse. 2010 muss man allerdings auf das liebgewonnene Badevergnügen beim Highfield verzichten. Da sich der Strömthaler See noch in der Auffüllung befindet, lässt der niedrige pH-Wert das Planschen im Wasser noch nicht zu. 2011 soll sich das geändert haben und das Planschen im kühlen Nass voraussichtlich möglich sein.

Das neue Gelände befindet sich auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Grosspösna, nur wenige Kilometer von Leipzig und verkehrsgünstig an der A 38 gelegen, statt. Das Veranstaltungsgelände bietet komfortabel Platz für das Drei-Tages-Festival mit Live-Konzerten von nationalen und internationalen Acts. Ebenso ist für ausreichend Campingfläche gesorgt, um die 25.000 Besucher der vergangenen Jahre und sogar einige mehr zu beherbergen.

Mit der Ankündigung gibt man uns auch eine grobe Übersicht an die Hand, wie das Festivalgelände im kommenden Jahr aussehen wird. Demnach steht die Hauptbühne auf der dem Wasser zugewandten Seite. Wenn der See einmal komplett aufgefüllt sein wird, dürfte sich der agierenden Band eine traumhafte Aussicht mit einem Mix aus begeistertem Festivalvolk, Bäumen und einem Seepanorama bieten. An der Spitze der Halbinsel in einer Entfernung von etwa 500 Metern wird die Zeltbühne stehen.
Um die Materialanlieferung zu den Bühnen zu gewährleisten wird der Uferbereich im Westen gesperrt bleiben. Im Osten gilt das für 2010 nur, weil das Baden unterbunden werden soll. Später wird es hier wahrscheinlich freien Zugang zum See geben. Die kleine Halbinsel im Nordosten unterhalb des Bühnenareals könnte für eine Kapazitätserweiterung des Festivals herangezogen werden.


View Larger Map