Eine heisse Kiste scheint das 40jährige Jubiläum des Glastonbury Festivals zu werden. Nicht nur, dass das erfolgsverwöhnte Festival heuer wieder binnen eines Tages ausverkauft war: Die Liste potentiell teilnehmender Acts mit Rang und Namen wird lang und länger. Led Zeppelin wurden genauso gehandelt wie Queen, die Rolling Stones, Robbie Williams, Pulp, Andy Williams und nun jüngst die Pet Shop Boys. Einige Gerüchte haben sich schon zerschlagen, doch gilt nichts als sicher in diesen Zeiten. Einer der Headliner wurde zwar laut Festivalchef Michael Eavis schon im Sommer dingfest gemacht, bisher ist der Name aber noch unter Verschluss und nicht an die Öffentlichkeit gelangt.

Den Anfang aller Gerüchte markierte Led Zeppelins Robert Plant, der mit Veranstalter Michael Eavis bereits über ein Engagement gesprochen habe. Er wisse allerdings nicht mit wem er spielen solle. Notfalls hätte er aber ein paar nette Kartentricks auf Lager, merkte Plant damals an. Fans witterten in der Mitteilung Ende Oktober eine öffentliche Anfrage Plants an die verbliebene Restband von Led Zeppelin. Doch es war Brian May, der prompt reagierte: Er würde jederzeit mit Robert Plant das Glastonbury bespielen. Seine ebefalls heiss gehandelte Band Queen sehe er 2010 nicht dort.

Als nächste Band wurde Pulp durch die Gerüchteküche geschleift. Reunion pünktlich zum Glastonbury Jubiläum hiess es in den britischen Gazetten. Umgehend sah sich Jarvis Cocker genötigt diesem Gerücht zu widersprechen. Seine Worte wären verdreht worden, sagte er und schloss eine Reunion zum jetztigen Zeitpunkt kategorisch aus. Damit ist vorerst auch ein Gastspiel am Glastonbury-Jubiläum vom Tisch.

Jüngster Zugang im Kreis der Vermuteten sind die Pet Shop Boys, die sich in einem Interview mit BBC 6 nicht abgeneigt zeigten . Noch sei niemand an sie herangetreten. Einer Anfrage würde man aber offen gegenüberstehen und gerne auch mit jemandem kooperieren. Besonders der Song „What Have I Done to Deserve This“ biete sich dafür an. Man habe ihn schon mit Dusty Springfield und Melissa Etheridge in Amerika, Lady Gaga bei den BritPop Awards und eben Cerys Matthews von Catatonia auf dem Glastonbury 2000 performt.
Obwohl das Electropop-Duo schon fast 20 Jahre im Geschäft ist, hat es sie bisher nur einmal, nämlich im besagtem Jahr 2000, auf die Farm verschlagen. Man habe daran aber durchaus gute Erinnerungen, erinnert sich Neil Tennant:

We played the mainstage at nine thirty on Saturday night, and it was an amazing experience as we wandered whether Glastonbury wanted to see the Pet Shop Boys. Whether we were too dance or pop or something for them and it really went down fantastically well.

Einstweilen ist aber nur sicher, dass nichts sicher ist. Selbst der Auftritt von Altmeister Andy Williams ist nicht von offizieller Seite bestätigt worden. Der mittlerweile 82jährige amerikanische Entertainer erlangte unter anderem durch den Song „Can’t Take My Eyes Of You Baby“ internationale Bekanntheit. Er kündigte sich bei einem seiner Konzerte selbst an und verriet dabei auch: Er würde gerne einmal mit Robbie Williams performen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.