Im Gespräch mit BBC6 Musics Laurene Laverne gab Mitveranstalterin Emily Eavis heute morgen den zweiten Glastonbury-Teilnehmer für das grosse, bereits ausverkaufte Jubiläum vom 23.-27. Juni 2010 preis: Der englische Elektro Hip-Hopper Dizzee Rascal sichert sich nach seinem umjubelten Auftritt im letzten Jahr auf der Pyramid Stage eine erneute Teilnahme und gesellt sich zu U2 ins Lineup. Eine andere Band kann man getrost von der Liste streichen: Eavis schloss ein Engagement von Green Day auf der Worthy Farm in diesem Jahr aus.

Anders gelagert die Situation bei Will Young, einem der Stammgäste am Glastonbury. Er „könnte auftreten“, so Eavis. Zu anderen Gerüchten wollte sie sich nicht äussern.

Also bleiben vorerst Rolling Stones, Chemical Brothers, Robert Plant, Bob Dylan und Pixies die heissesten Anwärter auf den dritten Headlinerslot. Den Zweiten hat man bereits gebucht und will ihn Anfang des Jahres bekanntgegeben – eine Aussage, die bereits zwei Wochen alt ist. Ob es sich dabei um die Lokalpatrioten Muse handelt ist umstritten. Dass die Briten -in welcher Rolle auch immer- beim Glastonbury vertreten sein werden gilt aber als sicher.

Generell sprach Emily Eavis im Radio erneut von einer Ausnahmesituation für die Booker. 2010 habe man Anfragen seitens vieler namhafter Gruppen, die unbedingt dabei sein wollen. Viel mehr als man entsprechende Slots habe. Konträr zum gängigen System würden sich deshalb prominente Bands auch als Bühnen-Opener anbieten. Desweiteren erwartet Eavis für 2010 viele unangekündigte Überraschungsauftritte – mehr als es jemals zuvor am Glastonbury gegeben habe.

Direkt oder indirekt angeboten hatten sich Ende 2009 bereits die Pet Shop Boys und Rhianna.