Die ExMoloko-Sängerin Roisin Murphy hatte ich eigentlich gar nicht in meinem Plan vorgesehen. Durch mein frühes Auftauchen auf der Club Stage allerdings bekam ich rund die Hälfte ihres Auftritts mit. Hat mich nicht sonderlich vom Hocker gehauen – tat aber auch nicht wirklich weh. Und: Man konnte im trockenen an der Wand sitzen…

Ausserdem sehr interessant: sie hatte nur einen sehr tighten Body an über den sie kurz im Off verschwindent alle paar Lieder ein anderes Design überzog. Bewusst wurde mir das weil sie immer schon auf der Bühne mit dem Outfitwechsel begann.
Auch schräg: Die Paarungssequenz mit ihren Backgroundsängerinnen am Ende der Show…

2 KOMMENTARE

  1. Hehe. Ich glaub ich war in dem Moment einfach zu fertig für das massive Geschiebe auf höhe des Technikturms.
    Das hat mich dann so genervt, dass ich mich nurnnoch irgendwo hinsetzen wollte und da bot sich die trockene, warme Club Stage an…
    prinzipiell geb ich Dir aber Recht: War ne kleine Dummheit.
    Aber CSS Rage vorziehen? Niemals ;)

Comments are closed.