Derzeit sind die 3-Tageskarten für Hurricane und  Southside Festival noch für äusserst moderate 105 Euro zu haben, aber mit dem 31.Januar läuft diese Frühbucherphase aus. Tickets verteuern sich ab Februar um 15 Euro auf dann 120 Euro (inklusive 5 Euro Müllpfand). Im letzten Jahr lag der Endpreis bei 115 Euro.

Das gab Marc heute in den beiden Foren bekannt. Wer sich jetzt schon sicher ist im Sommer eines der Festivals besuchen zu wollen sollte also nicht mehr lange zögern und sich noch bis Ende des Monats mit einem Ticket eindecken. Dieses im Notfall zum Selbstkostenpreis wieder abzustossen sollte bei diesem massiven Preisschritt überhaupt kein Problem sein.

Wie stehst Du zu dem ab Februar gültigen Endpreis der Tickets?
Ich persönlich finde ihn mehr als angemessen, schliesslich genügt ein Blick über den Tellerrand an den Ring. Dort werden als Endpreis 150 Euro abgerufen werden – schlappe 30 Euro mehr. Die können und das ist die Kehrseite der Medaille ins Lineup investiert werden und fehlen potentiell in der Kriegskasse von FKP Scorpio.
Mit Blick auf das aktuelle Preisniveau relativiert sich eine Erhöhung von 15 Euro meines Erachtens sowieso ziemlich schnell. Nicht zu vergessen, dass man sich in der ersten Verkaufsphase auch schon für 99 Euro hätte eindecken können.

Nichts Neues gibt es indes von der Jack Johnson Front. Noch immer bleibt er halboffiziell als Topact bestätigt.

Details Southside
[gigpress_shows scope=upcoming artist=29 limit=1]

Details Hurricane
[gigpress_shows scope=upcoming artist=30 limit=1]

[polldaddy poll=2607623]

[important color=green title=“Lineup Southside/Hurricane 2010″]Beatsteaks
Boys Noize
Deichkind
Does It Offend You, Yeah?
Enter Shikari
Florence and the Machine
Frittenbude
Horse the Band
Hot Water Music
Ignite
K’s Choice
Katzenjammer
LaBrassBanda
Madsen
Mando Diao
Phoenix
Porcupine Tree
The XX
White Lies[/important]

2 KOMMENTARE

  1. Das ist schon ok. Schließlich müssen Them Crooked Vultures, Stone Temple Pilots und Soundgarden ja bezahlt werden. :-)

Comments are closed.