Festivalisten Newsmagazin Festivals, Bandnews und Tourdaten2016-02-09T15:18:35Z http://festivalisten.de/feed/atom Maja Stock <![CDATA[Das kommt: Konzerte in Köln im Februar 2016]]> http://festivalisten.de/?p=76447 2016-02-07T16:37:56Z 2016-02-07T16:32:07Z Wer denkt, im Februar geht nur Karneval in Köln, hat falsch gedacht. In den Konzerthallen Kölns ist so einiges diesen Monat los: von bekannten bis unbekannteren Bands, von rockig bis poppig, fürs große und kleine Budget. Damit ihr nicht den Überblick verliert und das Beste am Ende noch verpasst, haben wir hier, in der neuen monatlichen

The post Das kommt: Konzerte in Köln im Februar 2016 appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Wer denkt, im Februar geht nur Karneval in Köln, hat falsch gedacht. In den Konzerthallen Kölns ist so einiges diesen Monat los: von bekannten bis unbekannteren Bands, von rockig bis poppig, fürs große und kleine Budget. Damit ihr nicht den Überblick verliert und das Beste am Ende noch verpasst, haben wir hier, in der neuen monatlichen Rubrik „Das kommt“, eine feine Auswahl an Tipps für euch. Und an alle Nicht-Kölner: Seid nicht traurig, denn der März widmet sich dann einer anderen Stadt!

Wer nach Rosenmontag noch fit ist, kann sich Dienstag, den 09. Februar auf Tame Impala freuen. Die fünf Australier veröffentlichten letztes Jahr ihr drittes Album „Currents“. Lollapalooza war letztes Jahr der einzige deutsche Festivalauftritt, für diesen Sommer sind sie bis jetzt nur auf ausländischen Festival-Line-Ups zu finden. Also nutzt die Chance und seid schnell, denn das Konzert in Berlin ist schon ausverkauft. Tickets gibt es für ca. 28€ und spielen werden Tame Impala im Palladium.

Die Mitte des Monats hält Newcomer bereit, die erst am 29.01.2016 ihr Debüt-Album „Dreamer“ veröffentlichten. Gemeint sind die drei Jungs von FINS aus Berlin. Sie machen Pop-Rock, der sanftere aber auch tanzbare Klänge anschlägt. Ihre Songs machen gute Laune oder lassen in Erinnerungen schwelgen. Lass FINS am 13. Februar Teil deiner Erinnerungen werden, im Underground für ca. 14€.

Der Februar endet dann mit dem Konzert der Indie-Rocker Foals aus England. Ihr viertes Album „What Went Down“ erschien im Sommer letzten Jahres und dieses Jahr werden sie bei Rock am Ring/Rock im Park das Publikum tanzen lassen. Denn bekannt ist allemal, dass man bei einem Konzert der Jungs um Sänger Yannis Philippakis nicht still steht, denn legendäre Indie-Hits wie Inhaler, Cassius, Miami oder neuere wie What Went Down und Mountain At My Gates versprechen gute Stimmung und lassen die Füße hüpfen. Der Spaß kostet um die 35€ und wird am 27. Februar im Palladium stattfinden.

Weitere Konzerte in Köln im Februar 2016

Tame Impala
Palladium
09.02.2016
Tickets ab 37,75€

The Libertines
Palladium
10.02.2016
Tickets ab 44,90€

Deichkind
Lanxess arena
12.02.2016
Tickets ab 40,90€

Wolf Alice
Club Bahnhof Ehrenfeld
12.02.2016
Tickets ab 22,70€

Escape the Fate
Live Music Hall
13.02.2015
Tickets ab 20,50€

Fins
Underground
13.02.2016
Tickets ab 13,90€

City and Colour
Palladium
13.02.2016
Tickets ab 33,95€

Me And My Drummer
Luxor
15.02.2016
Tickets ab 18,30€

Hoang Faux
Underground
17.02.2016
Tickets ab 17,20€

The View
Blue Shell
18.02.2016
Tickets ab 15€

Hurts
Palladium
19.02.2016
Tickets ab 41,95€

Abby
Gebäude 9
22.02.2016
Tickets ab 17,20€

Foals
Palladium
27.02.2016
Tickets ab 35,65€

„Das kommt“ ist unsere neue Rubrik für monatliche Konzert-Tipps. Diesen Monat hat Maja Termine in Köln zusammengetragen, nächstes Monat empfehlen wir anderswo, und vielleicht ganz bald überall. 

The post Das kommt: Konzerte in Köln im Februar 2016 appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Maja Stock <![CDATA[Foals und Kakkmaddafakka auf dem Dockville 2016]]> http://festivalisten.de/?p=76451 2016-02-02T15:16:50Z 2016-02-02T15:16:32Z Die ersten Bands des zehnjährigen MS Dockville-Jubiläums wurden im November bekannt gegeben. Nun sind endlich neue Namen gefallen. Unter den zwanzig Betätigungen finden sich unter anderem Foals, Kakkmaddafakka und Die Goldenen Zitronen. Kakkmaddafakka und das Dockville sind alte Bekannte: Nach mehreren Auftritten in den letzten Jahren ist es nicht verwunderlich, dass sie auch beim Jubiläum

The post Foals und Kakkmaddafakka auf dem Dockville 2016 appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Die ersten Bands des zehnjährigen MS Dockville-Jubiläums wurden im November bekannt gegeben. Nun sind endlich neue Namen gefallen. Unter den zwanzig Betätigungen finden sich unter anderem Foals, Kakkmaddafakka und Die Goldenen Zitronen.

Kakkmaddafakka und das Dockville sind alte Bekannte: Nach mehreren Auftritten in den letzten Jahren ist es nicht verwunderlich, dass sie auch beim Jubiläum nicht fehlen sollen, vor allem da sie im Februar ein neues Album veröffentlichen.

Foals überzeugten die Besucher schon vor drei Jahren auf dem Festival und sind nun zurück mit ihrem vierten Album „What Went Down“.

Mit Mense Reents von Die Vögel war letztes Jahr schon ein Teil der Goldenen Zitronen auf dem Dockville zugegen. Dieses Jahr kommen Die Goldenen Zitronen mit ihrem Album „Flogging A Dead Frog“ nach Hamburg.

Das MS Dockville findet vom 19. bis 21. August 2016 in Hamburg statt. Tickets gibt es für 89€.

Das sind alle neuen Bestätigungen:

Aurora
David August
Die Goldenen Zitronen
Drangsal
Enno Bunger
Foals
Kakkmaddafakka
Kassem Mosse
Lambert
L’Aupaire
Lola Marsh
Meute
Moglebaum
Monkey Safari
Sara Hartmann
Schnipo Schranke
Unknown Mortal Orchestra
Vök
Zomby

Alle bisherigen Bestätigungen im Überblick

Abby
Aurora
Bebetta
Bilderbuch
David August
DCVDNS
Die Goldenen Zitronen
Drangsal
Einmusik
Enno Bunger
Erobique
Feine Sahne Fischfilet
Fjaak
Foals
Frittenbude
Hinds
Karate Andi
MC Bomber
Meute
Moglebaum
Monkey Safari
Möwe
OK Kid
Sara Hartmann
Schnipo Schranke
Sokee
Super Flu
Unknown Mortal Orchestra
Vök
Zomby

The post Foals und Kakkmaddafakka auf dem Dockville 2016 appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Thomas Peter <![CDATA[Kartenverkaufsphasen der Juni-Giganten Rock im Park, Southside und Hurricane laufen aus]]> http://festivalisten.de/?p=76444 2016-01-29T08:46:22Z 2016-01-29T08:46:22Z Zum Wochenende ziehen die Kartenpreise für diversen FKP Scorpio Festivals und Rock im Park an. 10 Euro lassen sich durch die Bank sparen, wenn man sich jetzt zum Kauf entschliessen kann. Schon heute um 12 Uhr dreht FKP Scorpio an der Preisspirale. Tickets für Hurricane, Southside und Highfield verteuern sich ab diesem Zeitpunkt. Etwas weniger

The post Kartenverkaufsphasen der Juni-Giganten Rock im Park, Southside und Hurricane laufen aus appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Zum Wochenende ziehen die Kartenpreise für diversen FKP Scorpio Festivals und Rock im Park an. 10 Euro lassen sich durch die Bank sparen, wenn man sich jetzt zum Kauf entschliessen kann.

Schon heute um 12 Uhr dreht FKP Scorpio an der Preisspirale. Tickets für Hurricane, Southside und Highfield verteuern sich ab diesem Zeitpunkt.

Etwas weniger Aktionismus ist bei Rock im Park gefragt. Dort hat man bis morgen zum Tagesende Zeit, um sich mit Wochendpässen für 185 Euro einzudecken.

Die Änderungen im Überblick:

Januar
29. Highfield: ab 12 Uhr – 129 > 139 Euro (Quelle: FB-Eintrag)
29. Hurricane: ab 12 Uhr – 179 > 189 Euro
29. Southside: ab 12 Uhr – 189 > 199 Euro
30. Rock im Park: ab 31. – 185 > 195 Euro

 

The post Kartenverkaufsphasen der Juni-Giganten Rock im Park, Southside und Hurricane laufen aus appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Thomas Peter <![CDATA[Taubertal bestückt Sounds For Nature Bühne]]> http://festivalisten.de/?p=76440 2016-01-29T08:33:29Z 2016-01-29T08:32:43Z In einem nächtlichen Update kümmert sich das Taubertal vorwiegend darum, Slots der Sounds for Nature Bühne zu bestücken. Wer auf einen weiteren grossen Wurf gehofft hatte, sieht sich diesmal enttäuscht. Neben Clutch, Turbostaat und De Staat wandern auch Frank Carter & The Rattlesnakes sowie Kafvka ins Lineup der zweiten Bühne am Taubertal 2016. Als ersten

The post Taubertal bestückt Sounds For Nature Bühne appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
In einem nächtlichen Update kümmert sich das Taubertal vorwiegend darum, Slots der Sounds for Nature Bühne zu bestücken. Wer auf einen weiteren grossen Wurf gehofft hatte, sieht sich diesmal enttäuscht.

Neben Clutch, Turbostaat und De Staat wandern auch Frank Carter & The Rattlesnakes sowie Kafvka ins Lineup der zweiten Bühne am Taubertal 2016.

Als ersten Act für den Steinbruch präsentiert das Augustfestival die bayerischen Mundart Rapper Dicht & Ergreifend.

Innerhalb der nächsten Wochen plant das Taubertal auch das Hauptbühnenprogramm zu vervollständigen. Im letzten Jahr bevölkerten die Main Stage neben dem Emergenza-Gewinner 14 gestandene Bands. Derzeit stehen 10 im Billing. Wir erwarten also noch etwa 4 Neuzugänge. Analog lassen sich in etwa 3-4 weitere Bestätigungen für die Sounds For Nature und etwa 9 Acts und DJs für die Nachtschicht im Steinbruch erwarten.

Bis es soweit ist kauft man die Wochenendtickets weiterhin für 109 Euro ein.

Taubertal 2016

Termin: 11. – 14. August 2016
Ort: Eiswiese, Rothenburg ob der Tauber, Bayern
Tickets: derzeit 109 Euro inkl Camping

Programm

Hauptbühne:

Limp Bizkit (Headliner)
Die Fantastischen Vier (Headliner)
K.I.Z.
Sum 41
Wanda
WIZO
Boysetsfire
Donots
Royal Republic
Moop Mama

Sounds For Nature

Clutch
Bosse
Feine Sahne Fischfilet
Turbostaat
John Coffey
Adam Angst
Massendefekt
Kafvka
The Rumjacks
Beach Slang
The Prosecution
Frank Carter & The Rattlesnakes
De Staat

Steinbruch

Dicht & Ergreifend

The post Taubertal bestückt Sounds For Nature Bühne appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Julian <![CDATA[Open Flair 2016: Sum 41, Madsen, OK KID und viele weitere bestätigt]]> http://festivalisten.de/?p=76384 2016-01-27T17:25:07Z 2016-01-27T17:04:14Z Es scheint fast so, als hätten sich alle Augustfestivals abgesprochen, in genau dieser Woche mit Bands um sich zu schmeißen. Erst gestern bestätigten Highfield und Rocco del Schlacko, heute das Open Flair und morgen möchte auch noch das Taubertal Festival mit einem weiteren Bandpaket an die Öffentlichkeit gehen. Ayee! Es war eigentlich schon absehbar, dass

The post Open Flair 2016: Sum 41, Madsen, OK KID und viele weitere bestätigt appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Es scheint fast so, als hätten sich alle Augustfestivals abgesprochen, in genau dieser Woche mit Bands um sich zu schmeißen. Erst gestern bestätigten Highfield und Rocco del Schlacko, heute das Open Flair und morgen möchte auch noch das Taubertal Festival mit einem weiteren Bandpaket an die Öffentlichkeit gehen.

Ayee! Es war eigentlich schon absehbar, dass Sum 41 und Madsen die heutige Welle beim nordhessischen Traditionsfestival anführen werden. Noch vor ein paar Tagen hat das Open Flair nämlich ein paar entscheidende Tipps via Facebook an die wartenden Fans gesandt, die Sum 41 und die Madsenbande schon anteasten. Bestärkt wurden diese Spekulationen durch das aktuelle Billing des Taubertal Festivals und der gestrigen Bestätigungswelle des Rocco del Schlacko.

OK-Kid-Berlin-2014-04
OK Kid, Bild: Sven Morgenstern

Das war allerdings noch nicht alles dieser Bestätigungsrunde. Neben Limp Bizkit, Die Fantastischen Vier, Parkway Drive, Sum 41 und Madsen reihen sich seit heute auch Namen wie OK Kid, Beach Slang, Cäthe und die Wohnraumheldenliga ein. Abgerundet werden die heutigen News von FJØRT, Talco, Swiss & Die Andern, Counterfeit, Who Killed Bruce Lee und Kapelle Petra.

Mein Fazit: Es wird eine legendäre Feier!

Das gesamte Programm für 2016 liest sich schon heuer verdammt stark. Wir freuen uns wie Bolle! Wer weiß, welche Künstler das Open Flair noch alles in der geheimen Schublade hat.
Du hast noch kein Ticket? Dann kauf dir schleunigst eins, denn der Ausverkauf ist auch in diesem Jahr wieder einmal vorprogrammiert. Tickets bekommst Du im Open Flair Shop derzeit noch ab 92,00€.

 

Open Flair 2016

Termin: 10. – 14. August 2016
Ort: Eschwege, Hessen
Tickets: 92 Euro (limitierte Aktion), Camping kostet 25 Euro

Aktuelles Lineup:
Limp Bizkit
Die Fantastischen Vier
Parkway Drive
Bazzookas
Beach Slang
Bosse
Boysetsfire
Cäthe
Counterfeit
Das Pack
Descendents
Doctor Krapula
Feine Sahne Fischfilet
FJØRT
Flag
Grossstadtgeflüster
J.B.O.
Jaya the Cat
Jennifer Rostock
John Coffey
Kapelle Petra
Keule
Le Fly
Madsen
Massendefekt
Milliarden
Monsters of Liedermaching
Moop Mama
OK Kid
Rhonda
Royal Republic
Saltatio Mortis
Sum 41
Swiss & Die Andern
Talco
The Prosecution
The Rumjacks
Transmitter
Turbostaat
Wirtz
Wizo
Who Killed Bruce Lee
Wohnhraumheldenliga

The post Open Flair 2016: Sum 41, Madsen, OK KID und viele weitere bestätigt appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Julian <![CDATA[Rocco del Schlacko 2016 legt mit Sum 41, Itchy Poopzkid, FSF und vielen mehr nach]]> http://festivalisten.de/?p=76371 2016-01-26T18:11:09Z 2016-01-26T18:01:46Z Das Jahr 2016 scheint wohl für das Rocco del Schlacko Festival genauso erfolgreich wie in 2015 zu verlaufen. Ohne Zweifel flutscht das Booking des kleinen Festivalverbunds in den letzten beiden Jahren. Nach grandiosen Bestätigungen von u.a. Limp Bizkit, Die Fantastischen Vier, Sportfreunde Stille oder auch Parkway Drive stand heute eine neue Bandwelle an. Aushängeschild: die

The post Rocco del Schlacko 2016 legt mit Sum 41, Itchy Poopzkid, FSF und vielen mehr nach appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Das Jahr 2016 scheint wohl für das Rocco del Schlacko Festival genauso erfolgreich wie in 2015 zu verlaufen. Ohne Zweifel flutscht das Booking des kleinen Festivalverbunds in den letzten beiden Jahren.

mini-rock12_itchy-poopzkid-8
Itchy Poopzkid in Aktion, Foto: Thomas Peter

Nach grandiosen Bestätigungen von u.a. Limp Bizkit, Die Fantastischen Vier, Sportfreunde Stille oder auch Parkway Drive stand heute eine neue Bandwelle an.
Aushängeschild: die kanadische Rock-Band Sum 41. Möglicherweise folgen in dieser Woche auch noch weitere Festivalbestätigungen, neben Highfield und Rocco del Schlacko, für die fünf Jungs. Top-Gerücht ist das am gleichen Wochenende stattfindende Open Flair Festival in Eschwege. Das hessische Festival wird sich am morgigen Mittwoch mit einem Bandupdate zu Wort melden. Tags drauf legt auch das Taubertal Festival nach. Dort stehen Sum 41 allerdings schon seit Längerem auf dem Flyer.

Neben Sum 41 wandern heute auch Itchy Poopzkid, Feine Sahne Fischfilet, Trümmer und Clutch ins Programm des Rocco Del Schlacko 2016.

Rocco Del Schlacko 2016

Termin: 11. – 13. August 2016
Ort: Püttlingen – Köllerbach, Festivalgelände Herchenbach alias „Sauwasen“
Tickets: 78 Euro (limitierte Early-Bird Aktion), Camping kostet 16 Euro, Wohnmobil 20 Euro

Aktuelles Lineup:
Limp Bizkit
Die Fantastischen Vier
Sportfreunde Stiller
Parkway Drive
Sum 41
Wanda
Boysetsfire
Jennifer Rostock
Clutch
Itchy Poopzkid
Feine Sahne Fischfilet
Royal Republic
Bosse
Tümmer
Neonschwarz

The post Rocco del Schlacko 2016 legt mit Sum 41, Itchy Poopzkid, FSF und vielen mehr nach appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Julian <![CDATA[Open Flair teast Sum 41 und Madsen an]]> http://festivalisten.de/?p=76337 2016-01-25T23:50:25Z 2016-01-22T16:21:45Z Das Warten auf die nächste Bandrutsche beim Open Flair Festival hat nächste Woche Mittwoch ein Ende. Der Veranstalter verrät, gleich ein ganzes Bandpaket zu veröffentlichen. Still Waiting? Ja auf was eigentlich? Etwa auf neue Bands? Da hätten wir etwas für euch! Bereits nächsten Mittwoch, 27.1., können wir eine ganze Reihe frischer Bestätigungen für das Open

The post Open Flair teast Sum 41 und Madsen an appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Das Warten auf die nächste Bandrutsche beim Open Flair Festival hat nächste Woche Mittwoch ein Ende. Der Veranstalter verrät, gleich ein ganzes Bandpaket zu veröffentlichen.

Still Waiting? Ja auf was eigentlich? Etwa auf neue Bands?
Da hätten wir etwas für euch! Bereits nächsten Mittwoch, 27.1., können wir eine ganze Reihe frischer Bestätigungen für das Open Flair 2016 bekannt geben. Der Sommer kann kommen. Die Welt liegt vor euch! Lasst es raus!

Bildquelle: Taubertal
Bildquelle: Taubertal

Ein Blick auf das aktuelle Programm des am gleichen Wochenende stattfindende Taubertal-Festival verrät: Sum 41 ist ein potentieller Kandidat für’s Open Flair, da die 5-köpfige Band aus Kanada dort bereits gelistet wird. Na, glaubt ihr immer noch nicht dran? Wenn nicht, dann gebt doch einfach mal bei Spotify „Still Waiting“ ein und drückt das erste Suchergebnis an. Ein weiteres Topgerücht könnte auch die Madsenbande in die Bandrutsche am Mittwoch schwemmen, denn: lässt man bei „Lasst es raus“ ganz einfach das „t“ weg, dann steht dort „Lass es raus“, der Titel des gleichnamigen Songs der Band Madsen. Die Vorfreude und Spannung steigt!

Noch ohne Ticket unterwegs? Dann auf schnellstmöglichem Weg hier eins besorgen!

 

 

The post Open Flair teast Sum 41 und Madsen an appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Steffen Neumeister <![CDATA[Die letzte Bandwelle des Jahres: Kosmonaut Festival bestätigt fünf Bands]]> http://festivalisten.de/?p=76332 2015-12-28T15:14:45Z 2015-12-28T15:14:45Z Als die Nachricht durchsickerte, dass das Kosmonaut Festival im kommenden Jahr auf das gleiche Wochenende gelegt wurde wie die Majors Hurricane und Southside fragte man sich, ob das nicht logistischer Selbstmord sei. Doch was das sympathische, kleine Festival in Chemnitz so auffährt zeigt, dass es sich abslut nicht verstecken muss. Fünf weitere Band gibt es

The post Die letzte Bandwelle des Jahres: Kosmonaut Festival bestätigt fünf Bands appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Als die Nachricht durchsickerte, dass das Kosmonaut Festival im kommenden Jahr auf das gleiche Wochenende gelegt wurde wie die Majors Hurricane und Southside fragte man sich, ob das nicht logistischer Selbstmord sei. Doch was das sympathische, kleine Festival in Chemnitz so auffährt zeigt, dass es sich abslut nicht verstecken muss.

Fünf weitere Band gibt es zwischen den Tagen für die geneigten Kosmonauten. Allen voran ein weiterer Headliner: Alligatoah. Doch auch die weiteren Namen können durchaus in großer Schriftgröße aufs Plakat geschrieben werden. Wanda, Olli Schulz und Prinz Pi sorgen für wackelige Knie bei den Veranstaltern der konkurrierenden Großfestivals. Eine Bestätigung freut uns jedoch besonders. Schnipo Schranke, das Duo welches mit „Satt“ eines der fantastischten Alben 2015 veröffentlicht hat wird im kommenden Jahr ebenfalls am Stausee Rabenstein zu bewundern sein.

Kosmonaut Festival, 24. & 25. Juni 2016, Stausee Rabenstein, Chemnitz.

The post Die letzte Bandwelle des Jahres: Kosmonaut Festival bestätigt fünf Bands appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Roman Groß <![CDATA[Festivalisten trifft Festivalmacher: Tim B. Ukena, der Online-Mensch von FKP Scorpio]]> http://festivalisten.de/?p=76328 2015-12-23T17:20:21Z 2015-12-23T14:32:33Z Er betreut die FB–Seiten aller Festivals von FKP Scorpio, war jahrelang für die Festival-Foren verantwortlich und hatte dort fast immer ein offenes Ohr für alles Mögliche. Viele der User kennen „Timbeaux“ als ausgesprochen hilfsbereit. Ob AREA 4-, Highfield-, M´era Luna- oder HU/SO-Forum; zu vielen Fragen fand er fast immer eine befriedigende Antwort. Nun hatte Festivalisten.de

The post Festivalisten trifft Festivalmacher: Tim B. Ukena, der Online-Mensch von FKP Scorpio appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
Tim B. Ukena, Bild: FKP Scorpio
Tim B. Ukena, Bild: FKP Scorpio

Er betreut die FB–Seiten aller Festivals von FKP Scorpio, war jahrelang für die Festival-Foren verantwortlich und hatte dort fast immer ein offenes Ohr für alles Mögliche. Viele der User kennen „Timbeaux“ als ausgesprochen hilfsbereit. Ob AREA 4-, Highfield-, M´era Luna- oder HU/SO-Forum; zu vielen Fragen fand er fast immer eine befriedigende Antwort. Nun hatte Festivalisten.de die Chance ihn für ein Interview zu gewinnen.

Festivalisten.de: Wie bist du zu deinem Job gekommen?

Tim B. Ukena: Wie die Jungfrau zum Kind. Ich hatte nach meinem Tontechnik-Studium noch einen weiteren Nebenjob als Service-Fuzzi im Kino, wovon ich aber nur mehr schlecht als recht leben konnte. Meine Freundin, die zu dem Zeitpunkt selbst auf Studentenjobsuche war, wies mich darauf hin, dass FKP Scorpio Unterstützung auf 400€-Basis in der Onlineabteilung suchte, woraufhin ich mich bewarb. Ich war damals zuständig für die MySpace(!)-Seiten und die Festivalforen (RIP). Das war 2008. Seitdem scheine ich irgendwas richtig (oder RICHTIG falsch!) gemacht zu haben. Jedenfalls bin ich inzwischen seit 8 Jahren Teil des Online-Teams.

Festivalisten.de: Wie kann man sich Deinen Büroalltag vorstellen?

Tim B. Ukena: Jacke aus, Rechner an, Kaffee, Grilled Cheese im Kontaktgrill, eMails bearbeiten, Facebook checken, WoW-Raid abschließen, Katzenvideos gucken, Mittagessen, Kaffee, auf Twitter rummaulen, im Meeting fast einpennen, Kaffee, Nerdcore-Blog checken und dann nach Hause. Natürlich wird die ganze Zeit über geLOLt.
Nee, im Ernst: Ich kümmere mich um den Content der Festivalwebseiten, versorge Facebook, Twitter und Instagram mit Inhalten und biete Support für unsere Gäste, so gut es geht. Außerdem erstelle ich die meisten Webgrafiken und Werbebanner für unsere Portale, schreibe Künstlertexte, verfasse Newsletter und Pressemitteilungen und denke mir den ein oder anderen Spaß aus, um unsere Webauftritte interessant zu machen. Meine Arbeit ist immer relativ spontan. Das bedeutet, dass den ganzen Tag über Leute in unser Büro rauschen und wir mit wenig Vorlauf abliefern müssen. Das ist ne ziemliche ADHS-Arbeit, aber immerhin wird es nie langweilig. ;)

Festivalisten.de: Die Zeit der Foren ist vorbei, wie kam es zu dieser Entscheidung?

Tim B. Ukena: Internet-Foren verlieren immer mehr an Popularität. Wir konzentrieren uns auf andere Online-Kanäle, die wir für passender und effektiver für unsere Produkte halten. Letztendlich war es auch eine Sache der Manpower. Ich war zuletzt administrativ zuständig für das Hurricane-, Southside-, Highfield- und M’era Luna-Festivalforum, und ich hab keine weitere Unterstützung dafür bekommen. Das ist einfach nicht zu wuppen in einem Maße, das den Forenusern gerecht wird. Und da sind wir dann auch eher so die „Entweder-richtig-oder-gar-nicht!“-Typen, weswegen wir uns dazu entschlossen haben, den Foren den Saft abzudrehen. Versteh mich nicht falsch: Das war eine der schwersten Entscheidungen, die ich jemals in meinem Job hier treffen musste! Ich finde Foren nach wie vor toll. Nirgendwo anders findet man so eingeschworene Leute. Und gerade im AREA 4- und M’era Luna-Forum habe ich sehr viele neue Freunde gefunden und den Diskurs geschätzt.

Festivalisten.de: Was sind deine Aufgaben während eines Festivals?

Tim B. Ukena: Während der Festivals bin ich für die Kommunikation zwischen uns als Veranstalter, den Managern der Künstler oder den Künstlern selber und den Vertretern des Journalismus zuständig. Man findet mich meistens im Pressezelt, wo wir Arbeitsplätze für Journalisten und Fotografen zur Verfügung stellen. Wir sind es auch, die darauf achten, dass Pressefotografen sich vor der Bühne an die Fotoregeln der Künstler halten, was sich teilweise ein bisschen wie Kindergärtnern anfühlt. Manche Künstler haben strikte Fotoregeln (wer darf wann wie lange und von wo aus fotografieren – da passiert das abstruseste Zeug) und es obliegt uns, dass diese auch eingehalten werden. Außerdem kümmern wir uns um die Kommunikation via Social-Media und aus unseren Festival-Apps heraus.

Festivalisten.de: Auch als Forums-Camp-Betreuer konnte man dich „in Action“ erleben. (AREA4 , Highfield, M´era Luna). Gab es dort besondere Momente, an die Du Dich noch immer gerne erinnerst?

Tim B. Ukena: Ui, da gibt’s jede Menge! Ich hab selten so hervorragende Festival-Camps gehabt wie das Forums-Camp des AREA 4. Inklusive Weintrichtern vor den Eagles Of Death Metal und Initiierungs-Olympiade für Forumscamp-Neulinge. Gerne erinnere ich mich auch daran, dass unserem M’era Luna-Forumscamp Flunkyball nahezu unbekannt war, und daraus jedes Jahr so etwas wie eine Tradition entstanden ist: Am Vorabend des ersten Festivaltages auf dem betonierten Vorplatz des Konzertgeländeeinganges ein riesiges Flunkyball-Turnier abzuhalten. Außerdem habe ich im „Elitecamp“ (Urgesteine unter den M’era Luna Forumsusern, die allerdings nicht im Forumscamp mitgezeltet haben, da sie ohnehin ein eigenes Camp hatten) des M’era Luna meine Liebe für guten Scotch entdeckt.

Festivalisten.de: Findest Du während Deiner Arbeit auf Festivals auch Zeit, Dir ab und zu Bands anzuschauen?

Tim B. Ukena: Da muss ich ganz nüchtern mal sagen, dass es in erster Linie wenig mit Festivalromantik zu tun hat, was ich mache, sondern es auch vor Ort in erster Linie Arbeit ist. Klar kann man meistens die ersten drei Songs der Künstler irgendwie sehen (da ich mit den Fotografen vorne im Graben stehe), und man kann sich einen Künstler auch mal für 1-2 Songs von den Seitenteilen auf der Bühne aus anschauen. Aber es passiert ständig etwas, weswegen man wieder weg muss. Das ist weit entfernt von einem Konzerterlebnis, auf das man sich in voller Länge in Ruhe einlassen kann. Den traurigsten Moment, den ich diesbezüglich erleben musste, war auf dem Southside 2012, als ich mich tierisch auf den Auftritt von Noel Gallagher gefreut habe, da ich ohne ihn wohl niemals je eine Gitarre in die Hand genommen hätte. Während seiner Show passierte jedoch ständig irgendetwas, weswegen ich nur auf den Beinen, bzw. auf dem Fahrrad war um irgendwelche Manager zu beruhigen. Ich hörte nur, wie Noel eher unbekannte Oasis B-Seiten und ein paar meiner Lieblingssongs sang. Und irgendwann musste ich innehalten und eine Träne verkneifen, weil ich das so dermaßen Scheiße fand, dass ich ihn nicht sehen konnte.

Festivalisten.de: Was glaubst Du, bis zu welchem Alter man einen Job wie den Deinen überhaupt machen kann?

Tim B. Ukena: Bis man tot umfällt. Man muss halt der Typ dafür sein. Ich mag Menschen, ich mag es mich auszutauschen und ne gute Zeit zu haben. Und ich mag Musik. UND ICH MAG DAS INTERNET. Ist ja auch nicht unwichtig, hab ich gehört. Bin gespannt, ob sich das durchsetzt. #Neuland

Festivalisten.de: Danke für das Interview und noch alles Gute.
Tim B . Ukena: Guten Rutsch!

The post Festivalisten trifft Festivalmacher: Tim B. Ukena, der Online-Mensch von FKP Scorpio appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0
Thomas Peter <![CDATA[Emmure: Alle Mitglieder bis auf Vocalist verlassen die Band]]> http://festivalisten.de/?p=76323 2015-12-22T23:10:02Z 2015-12-22T22:59:48Z So ganz und gar nicht besinnlich geht es bei Emmure zu. Die Band steht kurz vor Weihnachten ohne Drummer, Gitarristen und Bassist da. Mit anderen Worten: alle Mitglieder bis auf Fronter Frankie Palmeri haben Emmure den Rücken zugekehrt. Noch hat Emmure diesen existenzbedrohenden Split nicht offiziell kommentiert. Emmure schweigt offiziell noch Bassist Mark Davis liess

The post Emmure: Alle Mitglieder bis auf Vocalist verlassen die Band appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
So ganz und gar nicht besinnlich geht es bei Emmure zu. Die Band steht kurz vor Weihnachten ohne Drummer, Gitarristen und Bassist da. Mit anderen Worten: alle Mitglieder bis auf Fronter Frankie Palmeri haben Emmure den Rücken zugekehrt. Noch hat Emmure diesen existenzbedrohenden Split nicht offiziell kommentiert.

Emmure schweigt offiziell noch

Bassist Mark Davis liess die Bombe im heute veröffentlichten Gespräch mit Lambgoat platzen. So würde er mit den Gitarristen Jesse Ketive und Mikael Mulholland sowie Drummer Adam Pierce im kommenden Jahr unter neuer Flagge Musik machen.

Da es bisher kein offizielles Statement von Emmure gibt, liegen auch die Gründe für diesen radikalen Schritt im Dunkeln. Es drängt sich aber der Verdacht auf, dass sich das Quartett nicht mehr länger mit Vocalist Frankie Palmeri abgeben wollte. Aus welchem Grund auch immer.

As some of you may or may not have heard, Jesse, Mikael, Adam, and myself are no longer in Emmure. We have decided collectively to pursue other endeavors. We would like to thank the Emmure fans for all the support and love over the years, and to everyone who has help the band on its way, you are all greatly appreciated. Be on the lookout for a new project from the four of us in 2016.

Drummer Pierce hat den Abschied auf seiner Facebookseite bekräftigt.

A new chapter: Here we come 2016. Thank you to all the fans. We cannot wait to share this new music the four of us have been working on. Love you all!

Emmure bereits für 2016 gebucht

Auch von ihrer mittlerweile Ex-Band Emmure wird in 2016 neue Musik erwartet. Ausserdem ist die Band für Groezrock und die Impericon Festivals gebucht worden. Ob Vocalist Frankie Palmeri es bis dahin schafft,  eine funktionierende Truppe aufzustellen, bleibt abzuwarten.

The post Emmure: Alle Mitglieder bis auf Vocalist verlassen die Band appeared first on Festivalisten Newsmagazin.

]]>
0