Nachdem die Headliner des 2008er Isle of Wight mit Kaiser Chiefs, Sex Pistols und The Police bereits benannt worden sind, wurden zum heutigen Vorverkaufsstart einige Bands für das Mittelfeld bestätigt.
Laut eigenen Angaben wollen die Veranstalter den Festivalfans mit der Ankündigung von Lily Allen, The Enemy, James, The Zutons, Kate Nash, Iggy & The Stooges and KT Tunstall noch einen Grund mehr für ein Lächeln im Gesicht geben.

Lily Rose Beatrice Allen (Myspace) ist eine englische Popsängerin und auf der Insel in aller Munde. Der kommerzielle Durchbruch gelang ihr im Sommer 2006 mit ihrer Gute-Laune Debütsingle „Smile“ und ebnete den Weg zu zahlreichen Auszeichnungen. Für ihr Debutalbum „Allright, Still“ erhielt sie eine Grammy Award Nomminierung.

Die Karriere von Kate Nash (Myspace) zeigt Parallelen zum Erfolg von Lily Allen aus dem Jahr 2006. Beide stammen aus London, was an ihrem Akzent in ihren Liedern deutlich zu hören ist. Beide schreiben ihre Lieder selbst und verpacken darin persönliche und alltägliche Geschichten. Und beide haben zur Eigenwerbung das Internetportal MySpace erfolgreich genutzt.

Anders als bei Allen ist Nashs Musik rockiger und geht mehr in Richtung Indie-Rock. Neben der Gitarre setzt sie zudem vor allem Klavier und Synthesizer ein.

Auch The Enemy (Myspace) haben 2007 ihren Spot auf der Musiklandkarte hinterlassen. Zuerst verzückten sie im Juni mit 2 Auftritten beim Glastonbury ihre Fans und headlineten den Samstag Abend des T in the Park. Dann Mitte Juli veröffentlichten sie ihr Debutalbum „We’ll Live and Die in These Towns“, welches sich direkt nach Erscheinen im Juli an die Spitze der britischen Charts setzte.
Erst vor Kurzem  supporteten die Gewinner des „Best New Act“ Q die Rolling Stones auf ihrer Tour.

Als Klassiker dürfen James und Iggy and the Stooges gelten. Beide haben in der Vergangenheit ihre Spuren in ihren Musikgenres hinterlassen.
James war teil der einflussreichen Manchster Bewegung der 90er Jahre. Die Punk Rock Legende Iggy Pop (Myspace) kommt mit seiner Band Iggy and the Stooges und dem neuen Album „The Weirdness“ im Gepäck auf die Bühne zurück und wird in gewohnter Manier die Massen zum Toben bringen.

Ebenfalls mit dabei ist die schottische Sängerin und Songwriterin KT Tunstall (Myspace), die 2007 mit dem Brit Award als „Best British Female“ ausgezeichnet wurde. Mit ihrem Aufritt bei Later with Jools Holland katapultierte sie sich und ihre Single „Black Horse and the Cherry Tree“ ins Rampenlicht, aus dem sie seitdem nicht mehr wegzudenken ist. In 2005 verkaufte sie in Grossbritannien mehr Alben als jeder andere weibliche Künstler. Ihr Debutalbum „Eye to the Telescope“ ging alleine 4 Million mal über die Ladentheke.

In England sind The Zutons (Myspace) schon seit Ende 2002 ein Begriff, als sie ihre Single Devils Deal herausbrachten. Die Musik der Band jongliert mit den verschiedensten Genres. Country-, Surf-, Rock- aber auch Funk- und Soul-Anleihen finden sich in ihrer Musik wieder. Anfang 2004 wurde ihre Single „Pressure Point“ von NME zur ersten guten Single des Jahres deklariert. Bei uns steigerte sich ihr Bekanntheitsgrad erst durch eine Clubtour 2004.

Für ein 3-Tages-Ticket muss man übrigens umgerechnet etwa 182,- Euro ausgeben.

Das bisherige Lineup des Isle of Wight:

Kaiser Chiefs (Headliner Freitag)
Sex Pistols (Headliner Samstag)
The Police (Headliner Sonntag)
Iggy and the Stooges
James
Kate Nash
KT Tunstall
Lily Allen
The Enemy
The Zutons

Zum Isle of Wight Forum