in

Sebastian Madsen verletzt sich bei Videodreh schwer – Tour und Festivals stehen auf der Kippe

Für Fussballer ist ein Riss des Kreuzbandes die schwerste denkbare Verletzung. Analog gilt für einen Gitarristen ein komplizierter Trümmerbruch im Handgelenk als Supergau. Einen solchen erlitt beim gestrigen Videodreh Sänger und Gitarrist Sebastian Madsen in der linken Hand. An einem Seil in 4 Meter Höhe hängend stürzte er aus noch ungeklärter Ursache auf den Betonfussboden des Berliner Filmstudios und zog sich neben Schnittwunden und Stauchungen eben auch diese schwerwiegende Verletzung zu.

Derzeit kann die Band noch keine Prognosen abgeben, wie es weitergeht. Sehr gut möglich, dass Sebastian Madsen weder zur geplanten Clubtour im Mai noch im Juni zu Hurricane und Southside als Gitarrist einsatzfähig sein wird. Ob die Termine dann abgesagt werden oder man auf einen Standby-Gitarristen und Sebastians Stimme zurückgreift ist noch nicht überlegt worden. Derzeit versucht die Band wohl erstmal den Schock zu verdauen.

Wir wünschen von dieser Stelle einem sympathischen Menschen eine baldige, möglichst komplikationslose Gesundung.

[gigpress_shows scope=upcoming artist=47 limit=13]

Written by Thomas Peter

ein diplomierter Biologe mit starkem Hang zu Fotokamera und der besonderen Festivalatmosphäre.

Comments are closed.

5 Comments

Skindred, Jochen Distelmeyer und Timid Tiger neu im Deichbrand Programm

Rock am Bach: Nächtliches Update bringt Flogging Molly, Suicidal Tendencies, Alexisonfire, Crowbar und The Haunted