in ,

Millencolin und Goldhawks neu beim Highfield

Die Booking Kollegen vom Area4 dürfen in den wohlverdienten Sommerurlaub, beim Highfield biegt man erst langsam auf die Zielgerade ein. Heute  präsentiert das Festival mit den Skatepunkern Millencolin einen möglichen Kandidaten für den letzten CoHead-Slot neben Fettes Brot und WIZO. Die Newcomer Goldhawks dürften von einem Opener Slot grüssen.

Das Festival zu seinen Neuzugängen:

Das britische Quintett Goldhawks hat sich nach seiner Heimat, der Goldhawkstreet im Westen Londons, benannt. In ihrer relativ kurzen Bandgeschichte haben sie sich bereits Vergleiche mit Ryan Adams, Bruce Springsteen, Echo and the Bunnymen und sogar The Cure verdient. Statt mit einwandfreiem britischem Akzent klingt der Gesang mehr amerikanisch-englisch. Das Debutalbum „Trick of Light“ wird im Herbst erscheinen. Die Single „Where in the World“ steht bereits auf allen britischen Radio-Playlists und ist als Vorgeschmack auch auf www.goldhawks.co.uk/ zu hören.

Begonnen hat alles mit vier Skateboards. Durch ihre Aktivitäten in der schwedischen Skateboardszene wurden die vier Jungs von Millencolin auf Bands wie Operation Ivy und NoFX aufmerksam. Da es so gut wie keine Möglichkeit gab, an Alben dieser Künstler zu kommen, beschlossen Millencolin ihre eigene Musik zu machen. Der Name ist übrigens ein Wortspiel aus dem Skateboardtrick „Millencolin“ und dem Wort „Melancholy“, deren Aussprache sich ähnelt. Fasziniert von der Tatsache die Hintergrundmusik zu Skatevideos beisteuern zu können, machte man sich voller Enthusiasmus an die Arbeit. Nun, nach über 18 Jahren sind sie in gefühlten 100 Soundtracks zu Tony Hawk-Spielen und in unendlichen Mengen von Skatevideos zu hören. Von einem lokalen Phänomen wurden sie zu den Legenden des Skatepunks schlechthin.

[gigpress_shows scope=upcoming artist=25 limit=10]

Der mutmassliche Highfield Zeitplan, bei dem die letzten 5 Bandbestätigungen fehlen…

[important color=green title=“Der Zeitplan des Highfield bisher:“]

Freitag

Hauptbühne

14:40 – 16:10 The 69 Eyes
17:00 – 17:30 Frank Turner
18:00 – 18:45 The Gaslight Anthem
19:15 – 20:15 Gogol Bordello
20:45 – 21:45 Wir sind Helden
0:00 – 1:30 Billy Talent

Zeltbühne

17:30 – 18:00 The Drums
18:45 – 19:30 The Asteroids Galaxy Tour
21:45 – 22:45 Archive

Samstag

Hauptbühne

15:40 – 16:15 Revolverheld
16:45 – 17:30 Danko Jones
18:00 – 18:45 Madsen
20:45 – 21:45 Unheilig
0:00 – 1:30 Placebo

Zeltbühne

14:15 – 14:45 General Fiasco
15:10 – 15:40 State Radio
16:15 – 17:00 Comeback Kid
17:30 – 18:15 Karamelo Santo
18:45 – 19:30 Parkway Drive
20:15 – 21:15 Thrice
21:45 – 22:45 Biffy Clyro
23:30 – 0:30 Black Rebel Motorcycle Club

Sonntag

Hauptbühne

13:00 – 13:30 Minus The Bear
14:00 – 14:30 Jennifer Rostock
16:15 – 17:00 Bela B
17:30 – 18:15 Mad Caddies
18:45 – 19:45 NoFX
20:15 – 21:30 Fettes Brot
22:00 – 23:30 Blink-182

Zeltbühne

15:45 – 16:15 OK Go
17:00 – 17:30 All Time Low
18:15 – 19:15 Band Of Horses
19:45 – 20:45 The Sounds
21:30 – 22:30 Monster Magnet

[/important]

Written by Thomas Peter

ein diplomierter Biologe mit starkem Hang zu Fotokamera und der besonderen Festivalatmosphäre.

Comments are closed.

3 Comments

Area4 komplettiert Lineup mit Twin Atlantic – Ablaufplan bleibt wie im Preview

Fatboy Slim am Berlin Festival