Schon früh morgens um 9 Uhr warteten die ersten Fans der schweizer Kapelle Bagatello (Myspace) sitzend in der Mitte der Hauptbühne auf ihre Helden. Als die fünfköpfige Berner Comedy- und A-capella-Formation aus Bern dann gegen 11.15 Uhr leibhaftig die Bühne enterte und sich wie erwartet sehr publikumsnah gab, kannte die Euphorie unter den Zuschauern keine Grenzen mehr. Mit ihren eigenwilligen Interpretationen von bekannten Liedern wie beispielsweise „Let Me Entertain You“, „Hit Me Baby One More Time“ oder auch „Das Schlumpfenlied“ bzw. „Biene Maja“ garniert mit witzigen Bemerkungen, die man als Nichtschweizer nur schwer nachvollziehen kann, zelebrierten sie ihr Heimspiel.
Selbst ich, der ich im Schweisse meines Angesichts zu dieser Zeit vor den Tasten im Pressebus hinter der Bühne sass bekam die grandiose Stimmung vor der Bühne mit als stünde ich direkt davor.