Gerade mal eine Woche ist ins Land gezogen seit dem das Area4(29.-31.August 2008) uns mit den letzten Bandbestätigungen versorgte. Gestern Abend wurde nochmal nachgelegt – und das ordentlich! Die Schotten Biffy Clyro (Myspace) waren beim Southside/Hurricane einer der herausragenden Acts, das gleiche gilt für Disco Ensemble (Myspace) am Gurten. Ausserdem neu dabei: The Futureheads (Myspace), die doch lieber in Europa als Südamerika zu touren scheinen, sowie The Checks (Myspace) und Black Box Revelation (Myspace).

Auch in Sachen Headliner wurden Fakten geschaffen. Am Eröffnungstag werden Bad Religion und Die Ärzte in diese Rolle schlüpfen. Samstags übernehmen Millencolin und The Hives den Job des Anheizers und am Sonntag lassen Apocalyptica und Slipknot das Festival lautstark ausklingen.

Schon Ende der Neunziger gründete Simon Neil (voc, guit) mit den Brüdern Ben (dr, voc) und James (b, voc) Johnston seine erste Band als Teenager in Ayrshire nahe Kilmarnock bei Glasgow, die sich schnell eine treue Gefolgschaft erspielte – inklusive Street Team, das sich Team Biffy nannte. Und es sollte gar nicht lange dauern, bis Biffy Clyro (Myspace) ihre ungewöhnliche und völlig unzeitgemäße Vision von komplexer Rockmusik mit poppigen Untertönen und einem unleugbaren Hang zur Progressivität auch auf Tonträger niederlegten. Puzzle heißt der aktuelle Longplayer, der mit mehr Pop, mehr Stadionhymnen, als seine Vorgänger und großartigen Hooklines aufwartet. Und was auf CD schon funktioniert wird live konsequent ausgereizt bis auch der Letzte tanzt!

[amtap amazon:asin=B000N4S8RA]

Seit der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „First Aid Kit“ im Jahr 2005 ist Finnlands Disco Ensemble (Myspace) extremst beschäftigt und gefragt. Ihre gefeierte Lebensenergie versprühten die vier Bandmitglieder mit energetischen Auftritten auf zahlreichen Festivals und Konzerten. Rastlos tourten sie durch Clubs in ganz Europa. Touren mit Bands wie Gogol Bordello, Danko Jones, 65daysofstatic und Linkin Park hielten sie in Atem. Zum Glück fanden diese explosiven Freaks zwischendurch Zeit, ihr drittes Album einzuspielen. Mit ihrem sehnlichst erwarteten neuen Werk „Magic Recoveries“, schicken sich Mikko Hakila (Schlagzeug), Lasse Lindfors (Bass), Miikka Koivisto (Gesang und Keyboard) und Jussi Ylikoski (Gitarre) an, endgültig zum nächsten Premiere Rock Act of Europe zu werden.

[amtap amazon:asin=B0017SETUQ]

Nach etwa 250.000 verkauften Alben weltweit, fünf erfolgreichen UK-Tourneen, vier begeisternden US-Tourneen und 3 UK-Top-20-Singles sind The Futureheads (Myspace) längst eine ordentliche Hausnummer. Die hektische Mehrstimmigkeit der Futureheads unterscheidet sie von vornherein von Kaiser Chiefs, Franz Ferdinand, Bloc Party und Konsorten. Die abgedrehten Gesangssätze und das hochgradig eigenwillige Songwriting sind anders. Im Konzert der vermeintlichen Retroverliebtheit des derzeitigen Britischen Pops bilden The Futureheads ein Genre für sich.

[amtap amazon:asin=B0015673VW]

Seit Ed, Callum, Sven, Karel und Jacob ihre Band The Checks (Myspace) im zarten Alter von gerade einmal 15 Jahren (inzwischen sind sie alle zwischen neunzehn und zwanzig) gründeten, hat sie in ihrem Heimatland einen kometenhaften Aufstieg erlebt. Ihr bluesiger, sämtliche Altersgrenzen ignorierender Garagenrock kann bereits auf so illustre Fans wie Michael Stipe von REM verweisen und wurde im Jahr 2005 nach nur einem 7″-Single-Release mit dem New Zealand Music Award ausgezeichnet. Der Sound der Checks – Gänsehaut verursachender, heiserer, riff-getränkter Rock’n’Roll – ist jedoch unverkennbar ein Produkt unserer modernen Welt. Die Möglichkeiten für The Checks scheinen schier unbegrenzt: Sie sind immer noch unglaublich jung und werden längst als eine der derzeit heißesten Livebands mit einem fantastischen Debütalbum gehandelt.

Gerade mal 12 und 14 Jahre alt waren die beiden befreundeten Musiker Jan und Dries, als sie ihre erste gemeinsame Band The Mighty Generators gründeten. Inzwischen nennt sich das Duo allerdings Black Box Revelation (Myspace) und hat eine EP und das Debütalbum „Set Your Head On Fire“ veröffentlicht. An dem waren hochkarätige Profis wie Produzent Greg Gordon (Wolfmother, Jet, Soulwax) und Sound-Mann Fred Kevorkian (Iggy Pop, U2, White Stripes) beteiligt. Jetzt kommen die Belgier mit ihrem Debüt endlich auf Tour. Das Publikum erwartet klassischer und trotzdem frisch klingender Rock, der sich an Bands wie Led Zeppelin, The Datsuns, Black Rebel Motorcycle Club und den Stooges orientiert, aber dennoch mit eigener Handschrift und jeder Menge Live-Energie überzeugt.