Wieder einmal steht Weihnachten kurz bevor und damit auch das Ende einer X-Factor UK-Staffel. Am Abend stehen sich im Finale des englischen DSDS-Pendant Rebecca Ferguson und Matt Cardle gegenüber. Noch diese Woche wird der Sieger eine Single veröffentlichen. Nach Wunsch des Musik-Gurus und X-Factor-Machers Simon Cowell soll diese am kommenden Sonntag den Kampf um Platz 1 der Weihnachtscharts erfolgreich beenden. Eine Gegenbewegung wird versuchen das zu verhindern.

Oh My God This Is Surfin Bird By The Trashmen. This Is My Favourite Song Of All Time!

Peter Griffin, Family Guy

Im letzten Jahr formierte sich erstmals in 5 Jahren erfolgreich Widerstand gegen die weihnachtliche Vorherrschaft der Plastikstars. Mit dem 17 Jahre alten Rage Against The Machine Song “Killing in The Name” gelang es einer Facebook-Bewegung tatsächlich die Nummer 1 in den Weichnachtscharts zu sichern. Positiver Nebeneffekt für uns: Das für den Fall des Erfolgs versprochene Englandkonzert führte Rage Against The Machine auch auf die Bühnen von Rock am Ring / im Park.

https://www.youtube.com/watch?v=ZThquH5t0ow

Seit Mitte des Jahres wuchs auf Facebook eine Nachfolgeinitiative heran. Sie will mit ihren 616.095 Fans den letztjährigen Coup wiederholen und X-Factor erneut in die Schranken weisen. 2010 hat man sich mit “Surfin Bird” einen noch wesentlich älteren Song herausgepickt. Er brachte die Trashmen im Jahr 1964 immerhin auf Rang 4 der Billboard Charts. Seitdem erfuhr das Lied mit den verrückten Textzeilen und dem markanten Schlagzeug mehrere Covers, unter anderem versuchten sich die Ramones daran. Zuletzt wurde “Surfin Bird” für die Zeichentrickserie Family Guy (Folge 702) ausgegraben – die Folge in der Peter Griffin dem Song obsessiv verfällt wurde Kult. Schon deshalb erscheint der Track eine Kluge Song-Wahl für den Protest. Man kann darauf hoffen X-Factor-Kritiker und Family Guy Fans gleichermassen hinter sich zu vereinen.

Seit heute morgen 0 Uhr ist man auf der Insel 7 Tage lang aufgerufen “Surfin Bird” über diverse Downloadportale zu kaufen. Und die Bewegung scheint langsam an Fahrt zu gewinnen. Bei Amazon steht man auf Platz 1 der MP3-Downloadcharts und hofft es nun unter die Top10 Downloads bei itunes zu schaffen. Dann würde man von der Startseite des Musikdienstes glänzen und -so die Hoffnung der Gründer- mehr mediales Echo generieren. NME, die im letzten Jahr mit ihrerer kontinuierlichen berichterstattung einen gewichtigen Teil zum “Rage Against The Machine For Christmas #1”-Erfolg beitrugen, ist bisher noch nicht auf den Zug aufgesprungen.

Es existert eine weitere Initiative namens “Cage Against The Machine” mit den gleichen Ziel, aber “nur” 80.000 Facebook-Unterstützern. Dafür haben sich namhafte Bands wie The Prodigy, Enter Shikari oder Gallows für diese ausgesprochen. “Verwendet” wird das Stück “4:33” von John Cage aus den 1950ern. Es besteht aus 3 Sätzen Stille in verschiedener Länge und wurde jüngst erst von Harald Schmidt und Helge Schneider in der ARD performt. Die Initiative wird den Track selbst aufnehmen und alle Erlöse des Singleverkaufs karitativen Organisationen zukommen lassen.

Als Verfechter “echter Musik” stehe ich natürlich voll hinter diesen Initiativen und hoffe sie werden den Kampf um Platz 1 bis zum Ende offen halten können. Ob sich das Husarenstück aus dem Vorjahr wird wiederholen lassen?

Mich würde interessieren: Wie steht Ihr zu den Aktionen?

3 Kommentare

  1. Find das super…

    Schade das sowas bei uns nicht klappt, weil man sich nicht auf ein Lied einigen kann ( siehe Dsds Finale )…

    Hatte damals auch Karten für das Rage Konzert in London gewonnen. War da und war super :)!

    Alle Casting Sgows in die Luft sprengen!!! :)

Comments are closed.