“When We Collide” heisst die Single mit der X-Factor Gewinner Matt Cardle sich auf den Weg zur britischen Weihnachtsnummer 1 machen wird. Soweit so uninteressant, mag der geneigte Leser denken. Doch dem ist nicht so. Hinter “When We Collide” verbirgt sich nämlich Biffy Clyros “Many Of Horror” mit geändertem Text. Ein Offenbarungseid des X-Factors in Sachen Kreativität, der nebenbei Biffy Clyro Fans Tränen in die Augen und sie auf die Barrikaden treibt.

Auf Biffy Clyros Facebook Präsenz treffen derzeit kontinuierlich Posts ein, die pure Enttäuschung wiederspiegeln. Vom Ausverkauf ist da die Rede. Man kann es nicht verstehen, dass sich Mon The Biffy für so eine Aktion missbrauchen lassen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber: Mit Blick auf die Regelung in Deutschland bin ich mir ziemlich sicher, dass die Band keine Chance hat einem Künstler ein Cover zu verbieten. Zumindest nicht so lange die Tantiemen überwiesen werden. Wenn ich bei der Einschätzung Biffy Clyros nicht komplett daneben liege, wird man bald ein klärendes Statement bekommen. Würde mich nicht wundern, wenn die generierten Erlöse gespendet würden.

Schnell wurde von aufgebrachten Fans eine Initiative ins Leben gerufen, die das Original von Biffy Clyro gegen die Casting-Version ins Weihnachts-Rennen schicken will. Aktion 3 neben Surfin Bird und Cage Against The Machine.
Bis sie aber genug Momentum gewinnt um der X-Faktor Single gefährlich werden zu können, dürfte die relevante nächste Woche schon vergangen sein. Immerhin aber klickten innerhalb von 3 Stunden schon 11,884 Facebookler den Gefällt Mir-Button und alle 5 Minuten werden es aktuell 100 mehr.

Meine Hoffnung ist, dass man sich seitens der X-Faktor-Verantwortlichen mit der Wahl des Songs selbst ins Bein geschossen hat. Mein Gedanke: Die eigentliche Schmalz-Klientel wird durch den “coolen” Song nicht unmittelbar angesprochen und man provoziert bisher gleichmütige Gegner in den Chartkampf einzugreifen.

Biffy Clyro beim Gurten 2010

[nggallery id=16]