in

Rocken am Brocken begrenzt Tickets auf 2600 Stück

2600 Karten wird man für sein Festival verkaufen – danach soll Schluss sein. Man will die „familiäre Atmosphäre“ wahren und hat sich deshalb erstmalig in der Geschichte des Rocken am Brocken zu eben diesem Schritt entschieden.

Ich kenne das Festival nur vom Namen her. Dennoch oder gerade deshalb finde ich diese Selbstlimitierung etwas seltsam. 2600 Festivalisten sind nun wirklich eine sehr beschauliche Menge. Wer kennt die Bedingungen vor Ort und kann dazu mal Stellung nehmen? Passen einfach nicht wesentlich mehr Leute unter den Brocken ohne dass es ungemütlich wird?

Heute wurde auch das Frühbucherticketing beendet. Ab Morgen werden Karten für das Festival 27 Euro plus Gebühren kosten. Demnächst schon sollen auch eTickets zum direkten ausdrucken am heimischen PC angeboten werden.

What do you think?

Written by Thomas Peter

ein diplomierter Biologe mit starkem Hang zu Fotokamera und der besonderen Festivalatmosphäre.

Comments are closed.

2 Comments

Wacken sorgt für Comedy: Bülent Ceylan als erster Comedian am W:O:A

Rock Hard nimmt reunionierte Morgoth ins Programm auf