Wenn Ronnie Vannucci Jr. nicht gerade bei The Killers die Drumsticks schwingt, tobt er sich mit seinem Nebenprojekt Big Talk aus. In Personalunion mimt er dort Sänger, Gitarrist, Drummer und Keyboarder. 3 Konzerte Ende September stehen auf dem Plan. Danach will er mit seinen The Killers Bandmates in Nashville an einem Album arbeiten.

Wer als Produzent des “Day And Age“-Nachfolgers fungieren wird, sei zwar entschieden, aber noch nicht spruchreif.
Sicher dagegen ist: Letzten Monat sind bereits ein paar Songs entstanden. Vannucci bezeichnet sie gegenüber der britischen NME als “grossartige Killers-Songs”. Aber mal ehrlich: Welcher Musiker würde einem Journalisten in dieser Situation etwas anders erzählen?
Tiefschürfender ist da der Kommentar zu einem musikalischen Kurswechsel. Deutlich gitarrenlastiger soll der 4.Longplayer werden. Rückbesinnung getreu dem Motto: Synthetik raus, Gitarren rein. Das dürfte nicht nur die alten Fans freuen. Überfällig nennt Vannucci diesen Schritt.

Ab Oktober wird sich die Band mit dem bereits vorhandenen Material ins Studio zurückziehen. Mit einen Release des noch unbetitelten Werks darf man wohl im ersten Halbjahr 2012 rechen. Da ist der Gedanke nicht allzu abwegig, The Killers spätestens im Sommer wieder in unseren Breiten aufspielen zu sehen.