[UPDATE2: Rock am Ring ist nun definitv ausverkauft. So früh wie noch nie in seiner Geschichte.]

[UPDATE: Alles anders. Statt der prognostizierten 110.000 Karten hat man bereits 125.000 verkauft. Davon entfallen 83.000 auf den Ring und auch beim Park peilt man den baldigen Ausverkauf an. 42.000 Karten sollen hierfür verkauft worden sein. Zur Verfügung stehen dürften 45-50.000. Mit der Ticktebestellung für den Park also lieber nicht mehr allzu lange warten.]

Mit der letzten Wortmeldung hatte Rock am Ring Veranstalter MLK schon milde angedeutet, dass das Kontingent an Rock am Ring Karten sich dem Ende zuneigt. Seit gestern Abend 22 Uhr erklären die üblichen Anbieter eventim und Tickets Per Post übereinstimmend, es gäbe “zur Zeit keine Karten” mehr. Seit wenigen Minuten stimmt in dieses Konzert auch der Sponsor DasDing mit ein. Ist der Ausverkauf wirklich Fakt oder handelt es sich um eine Wirrung im Rahmen der Preisumstellung?

Ausverkauf - Ja oder Nein?!

Gegen einen Ausverkauf spricht nicht viel. Höchstens vielleicht, dass dieses Jahr kein Ticketcountdown auf die Homepage rock-am-ring.com fand. In früheren Jahren wurde dort auffällig im Seitenkopf vor dem drohenden Ausverkauf gewarnt. Heuer war eine solche Banderole bisher nicht gesehen.

Als gestern um 22 Uhr eventim die Segel strich, mochte man noch an eine Böswilligkeit denken. “Die wollen die Karten morgen dann halt für 175 Euro verkaufen” konnte man in den einschlägigen Foren lesen. Als aber auch Tickets per Post Hardtickets und Thermoprints als “zur Zeit nicht verfügbar” deklarierte, machte sich unter den Unentschlossenen eine leichte Panik breit.
Die dürfte am Morgen einen weiteren Schub erfahren haben. Denn nun hat auch Medienpartner DasDing den Verkauf seiner Hardtickets eingestellt. Die wurden übrigens seit dem Morgen für 173 Euro verkauft – dem neuen Preis also.

https://twitter.com/#!/ringrocker_com/status/158845560114262016

Es sieht wirklich so aus, als ob viele Leute ohne Eintrittskarte ein böses Erwachen erleben werden. Zumal die Ringrocker nun den Ausverkauf vermelden. Maximal 2000 Karten sollen Eventim/TPP noch in der Hinterhand haben.
Den Grau- und Schwarzmarkt dürfte diese Entwicklung nachhaltig befeuern. Wir raten dazu nun nicht gleich panisch die nächste ebay-Auktion anzupeilen, sondern abzuwarten ob sich nicht die ein oder andere Chance ergibt.
In wie weit unsere Gedankenspiele der Realität entsprechen und ob für einige wirklich Panik angesagt ist, wird erst eine offizielle Stellungnahme zeigen. Derzeit spricht nicht viel dafür, dass der Verkauf für den Ring nochmal eröffnet wird. Aber: Es wird sicher die üblichen, unbezahlten Rückläufern geben. Ausserdem löst MLK im Fall der Fälle eventuell erneut die Tageskartenreserve auf. Karten aus letzterem Kontingent können unverschämt teuer werden, man geht aber den Unsicherheiten des Schwarzmarktes aus dem Weg.

Etwas nachdenklich stimmt die Asynchronität des Kartenabsatzes. Dass sich der Ring besser verkauft als der Park ist nichts wirklich neues. Im letzten Jahr musste man die Rock im Park Karten am Ende sogar für 100 Euro bei o2more verramschen.
Auch in diesem Jahr scheint der Park vergleichsweise schlecht zu verkaufen.

Rund 100.000 Karten will man Stand 11.Januar verkauft haben. Gehen wir mal grob davon aus, dass das Ende der Preisstufe für den Absatz weiterer 10.000 Karten sorgte und der Ring tatsächlich ausverkauft ist.
Dann entfielen 85.000 Karten auf Rock am Ring und für Rock im Park wären maximal 25.000 Tickets abgesetzt. Das entspräche etwa der Hälfte des gesamten Kontingents.