Es wird immer deutlicher, wie sehr die olympischen Sommerspiele in London (27. Juli – 12. August) dieses Jahr den Festivalmarkt in Großbritannien beeinflussen. Das FestivalRepublic-Event The Big Chill fällt 2012 flach. Eine Verschiebung des Datums hätte nicht den Wünschen der Fans entsprochen, kommentiert Festival Republic Geschäftsführer Melvin Benn gegenüber “eFestivals”. Doch am gewählten Termin Anfang August sei die Verfügbarkeit von Künstlern schlicht zu gering.

Bei  den bisher erreichten Bestätigungen wolle man das Risiko einer Außenveranstaltung dieser Größe nicht tragen. Als Ersatz will FestivalRepublic dieses Jahr ein kleineres Indoor-Event organisieren und das Outdoor-Festival erst 2013 fortsetzen.

Das englische The Big Chill Festival zieht jährlich etwa 30.000 Besucher an. Im LineUp des vergangenen Jahr standen Acts wie The Chemical Brothers, Kanye West, Metronomy, James Blake und 2manydjs.

Die olympischen Spiele in London sind auch die Ursache für die Pausierung des Oxegen Festivals in Irland. Ebenfalls von Olympia betroffen ist das Glastonbury, das seine turnusgemäße Verschnaufpause wegen Olympia um ein Jahr nach vorne zieht. In einem Interview über den Festivalmarkt in Großbritannien hatte Melvin Benn erst vor zwei Wochen die Folgen von Olympia und der Wirtschaftskrise kommentiert.